Bundesliga-Tippspiel: Meine Tipps für den 28. Spieltag

Ralf Rangnick, Marco Pezzaiuoli, Holger Stanislawski, Markus Babbel, Frank Kramer, Marco Kurz und nun Markus Gisdol. Das Trainerkarussel bei der TSG Hoffenheim scheint sich immer schneller zu drehen. Gisdol ist nach Rangnicks Abgang bereits der sechste Trainer in nur 27 Monaten.

Markus Gisdol? Nie gehört, werden die meisten sagen. Wer ist dieser Mann, der das nahezu Unmögliche schaffen soll, den Abstieg der TSG Hoffenheim in die zweite Liga zu verhindern? Wikipedia verrät, dass Gisdol als Cheftrainer so bekannte Vereine wie die TSG Salach und den FTSV Kuchen trainiert hat. Sein größter Erfolg ist ein siebter Tabellenplatz mit dem TSV Ulm (Regionalliga Süd). Ab 2009 trainierte er die 2. Mannschaft der TSG und folgte Anfang 2011 Ralf Rangnick als Co-Trainer zu Schalke 04 und behielt diese Funktion auch unter Hub Stevens. Bei der Pressekonferrenz anlässlich seiner Vorstellung als neuer Cheftrainer äußerte er, dass er die  Hoffenheimer Spielphilosophie in Fleisch und Blut habe und meinte damit die Philosophie, die dort einst Ralf Rangnick prägte, denn zuletzt war eine solche nicht mehr zu erkennen.

Sein erstes Spiel, heute Abend gegen die ebenfalls abstiegsbedrohte Fortuna aus Düsseldorf wird gleich zum Sechs-Punkte-Spiel. Dabei muss Gisdol voraussichtlich auf die verletzten Chris, Eren Derdiyok und Vincenzo Grifo verzichten. Ich bin gespannt, welche personellen Änderungen der als Taktik-Fuchs geltende Gisdol vornehmen wird. Unter seinem glücklosen Vorgänger Marco Kurz hat das Team zwar nur wenige Spiele gewonnen, aber auch nur selten deutlich (zumeist nur mit einem Tor Unterschied) verloren. Gegen die Fortuna setze ich auf den Trainer-Effekt: Sieg für die TSG.

Arnes EINWURF

Petra Bork @ pixelio.de

Nachdem der HSV bei den Bayern am vergangenen Wochenende ja durchaus brillierte, bleib mir am kommenden Samstagabend nur heftiges Daumendrücken? Wie sonst sollte den Arbeitsverweigern eine Wiedergutmachung gegen ambitionierte Freiburger gelingen. Thorsten Fink wird es kaum riskieren die zweite Mannschaft aufzustellen und damit mal ein Zeichen zu setzen. Er behauptet selbst über sich in der FAZ: „Ich bin weder Kumpeltyp noch harter Hund“ – der geneigte Beobachter könnte diese Aussage mit “ das ist weder Fisch noch Fleisch“, kommentieren.

Wenden wir uns schöneren Themen zu. Denn die Dortmunder — die an diesem Wochenende erkennen werden, dass Ihnen in der Liga nur noch die Vize-Meisterschaft bleibt — werden nach dem glücklosen Auftritt an der Costa del Sol wieder zur gewohnten Routine und Treffsicherheit zurück finden. Nun macht es Ihnen der kommende Gegner, Abstiegskandidat Augsburg, spielerisch nicht wirklich schwer, dennoch besteht das Risiko, dass sich nach dem Stuttgart-Spiel herumgesprochen hat, dass die BVB-Ballerinen die härtere Gangart gar nicht mögen. Der einfühlsame Trainer Jürgen Klopp wird aber sicherlich mahnende Worte für  Gegner und Offizielle am Spielfeldrand formulieren.

Bleibt am Ende des Spieltags nur noch, den Bayern aus München nach zwei Jahren der Tristesse zum neuerlichen Titelgewinn zu gratulieren. Ein Sieg bei den immer noch um den Champions-League Qulifikationsplatz spielenden Frankfurtern traue ich den Bayern nach den Eindrücken aus dem Juve-Spiel unter der Woche durchaus zu.

Alle Antworten liefert uns bekanntlich der Spieltag – bis dahin viel Spaß mit unserer Ergebnisprognose:

Meine Ergebnisprognose für den 28. Spieltag:

Heim Gast Jörgs Tipp Tipppunkte Arnes Tipp Tipppunkte Ergebnisse
TSG 1899 Hoffenheim Fortuna Düsseldorf  2 : 0 1  2 : 2 0 3 : 0
Eintracht Frankfurt FC Bayern München  0 : 3 1  1 : 3 1 0 : 1
SV Werder Bremen Schalke 04  1 : 2 1  1 : 1 0 0 : 2
Bayer 04 Leverkusen VfL Wolfsburg  3 : 1 0  2 : 0 0 1 : 1
Borussia Dortmund FC Augsburg  2 : 1 1  4 : 0 1 4 : 2
Bor. Mönchengladbach SpVgg Greuther Fürth  3 : 1 1  2 : 1 1 1 : 0
Hamburger SV SC Freiburg  1 : 2 1  1 : 1 0 0 : 1
1. FC Nürnberg FSV Mainz 05  1 : 1 0  2 : 2 0 2 : 1
Hannover 96 VfB Stuttgart  2 : 0 0  3 : 2 0 0 : 0
6   3  

Fazit des 28. Spieltags der Bundesliga Saison 2012/2013:

  • Jörgs vorausgesagter Trainereffekt zeigte Wirkung und Hoffenheim kann neue Hoffnung schöpfen.
  • Bremen droht in dem Abstiegsstrudel zu geraten.
  • Schalke will in die Champions-League.
  • Bei Dortmund braucht man auch gegen Augsburg einen Teil des ersten Anzugs
  • Hamburg verliert erneut daheim und wird durch das Mitleid des Gegners aufgemuntert – ich persönlich befürworte seit Heute auch nicht mehr einen kompletten Spielertausch mit der in der Regionalliga Nord spielenden HSV-Reserve
  • Trotz Bonhofs Schelte bleiben die Borussen aus Mönchengladbach ihrem minimalistischen Stil treu
  • Und der FC Bayern München ist frühzeitig in der Saison mit Einstellung zahlreicher Rekorde seit diesem Spieltag neuer Deutscher Meister. Herzlichen Glückwunsch

Jörg

schreibt seit 2009 unregelmäßig an diesem Blog unter anderem über die Themen Fußball (BVB), Technik und Software. Unter anderem auch unterwegs Google+, Facebook und XING

One thought to “Bundesliga-Tippspiel: Meine Tipps für den 28. Spieltag”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*