Weihnachtsgeschenke umtauschen – Knut von IKEA ist beendet…

… aber nicht die Rückkaufaktion beim rebuy.de – Ankaufshop .

Für den Umtausch von unpassenden Geschenken bietet rebuy.de – Ankaufshop zur Zeit zusätzlich auf die schon faieren Rückkauufpreise nochmal 10 % on Top!

Ausmisten und Altes oder Unliebsames bei rebuy.de – Ankaufshop anmelden und sofort Geld erhalten.

Mit dem Gutscheincode: „umta – usch – 2010“ — direkt 10 % on Top.

Ob Filme, Musik, Lego, Bücher, Videospiele, Computer-Software, Konsolen & Zubehör oder Apple-Hardware — jedes Teil kann mit seiner EAN-Nummer oder der ISBN Nummer schnell und einfach auf der Webseite von rebuy.de – Ankaufshop bewertet werden. Der Rückkaufpreis bemisst sich natürlich nach den marktüblichen Kursen und nach dem Zustand des Artikel der von rebuy.de – Ankaufshop geprüft wird. Sobald Sie Artikel im Wert von über 30,00 € verkaufen und erhalten nach Abschluss des Auftrages einen gratis Frankierschein für die Einsendung.
[ad name=“728×90 rebuy by zanox“]

reBuy Werbeaktion bis zum 15.11.2010 — 15% mehr Erlös beim Verkauf von Gebrauchtwaren

rebuy.de – Der Gebrauchtwarenhändler im Internet reBuy startet eine Sonderaktion für alle Endkunden.

Ab sofort erhöht reBuy die Ankaufpreise für Medienartikel per Gutscheincode um 15%. reBuy zahlt seinen Kunden für gebrauchte Bücher, Musik, Filme und Videospiele 15% über dem Ankaufspreis. Dieses Angebot gilt ab dem ersten Verkauf.

So funktioniert es:
Auf der Webseite von rebuy.de – Der Gebrauchtwarenhändler im Internet den EAN Code des Spiels den Namen des Artikels oder einfach die ISBN-Nummer des Buches, welches verkauft werden soll, eingeben. Sofort erhält man ein Angebot zu welchem Preis reBuy die Waren ankaufen möchte. Nach der Registrierung als Kunde kann man dann auf dem Weg zu Kasse den folgenden Gutscheincode eingeben und seinen Erlös um 15 % erhöhen.

Gutscheincode: 15%mehrBares
Laufzeit: bis 15.11.2010

Der Code wird einfach im Bestellprozess eingegeben und dann direkt auf den Warenkorb angerechnet. reBuy bietet zusätzlich einen Einsendeservice an, der bis zur Ankaufwert von 30 EUR mit 3,49 EUR zu Buche schlägt. Ab 30,00 EUR Warenwert kann man bis zu 300 Artikel oder rund 31,5 kg kostenfrei an reBuy versenden.

Bei derartigen Transaktionen entfällt dann leider das Hauen und Stechen und Feilschen wie auf dem osmanischen Basar. Die Preise, die reBuy vorgibt, sind nicht verhandelbar. Leute, die den Nervenkitzel suchen und Gebrauchtwaren veräußern wollen, sei die Teilnahme an einem Flohmarkt oder der Gang zum Second-Hand Laden empfohlen. Grundsätzlich finde ich einen solchen Dienst sinnvoll, da man als Anbieter nicht auf das Wohlwollen einer Auktionsgemeinde angewiesen ist und direkt erfährt, welchen Ertrag man aus seinen gebrauchten Schätzen garantiert ziehen kann. Oftmals kann der Dienst von rebuy.de – Der Gebrauchtwarenhändler im Internet auch einfach als Anhaltspunkt für einen Verkaufspreis dienen.

Im Netz gibt es unterschiedliche Ansichten über den Nutzen von reBuy. Denny Fischer bricht in seinem Blog eine Lanze für den Dienst von reBuy. Er beschreibt den stressfreien Ablauf der Transaktionen, hält jedoch nicht hinter dem Berg, dass der Ertrag auf reBuy nicht immer der Höchste sei. Kevin Niehage beschreibt auf seinem Blog/ im Artikel „ReBuy?! Lieber nicht!“ seine äußerst negativen Erfahrungen mit der Preisfindung von reBuy.

Wie bereits eingangs angemerkt, ist es dem Verkäufer überlassen, welche Anstrengungen er unternimmt um einen guten Preis für seine gebrauchten Güter zu erziehen. Man hat immer die Wahl. Ich finde, dassrebuy.de – Der Gebrauchtwarenhändler im Internet oftmals eine gute und stressfreie Wahl ist.

PayPal pusht eBay!

Nachrichten aus der Welt der IT und von den Finanzmärkten.
eBay verkündete bei im Rahmen der Saisonberichterstattung ein neuerliches Wachstum. Die rasant gewachsenen Auktionen spielen jedoch nur noch eine untergeordnete Rolle im Wachstumsgeschäft. Die Bezahldienste sind es die eBay antreiben. Das Tochterunternhmen PayPal entwickelt sich dabei zum Zugpferd für das Unternehmen.

Im Rahmen des Quartalsberichte hob der Vorstandsvorsitzende John Donahoe die Jahresprognose von eBay deutlich an, denn so Donahoe: „PayPal hat weltweit Marktanteile gewonnen  eBay will im aktuellen Geschäftsjahr einen Umsatz rund 9,15 Mrd. US-Dollar erzielen. Je Aktie sollen rund 1,33 US-Dollar Gewinn ausgeschüttet werden. Auch wenn der Quartalsumsatz mit rund 2,2 Mrd US-Dollar stagniert, ist die Tendenz des Gewinnwachstums deutlich erkennbar, selbst wenn man das Ergebnis um Einmaleffekte, wie den Verkauf der Internettelefonie Tochter Skype, Bereinigt. Die Bezahldienste steigen dabei mit einem Umsatzplus von rund 22 Prozent zum vergleichbaren Vorjahreszeitraum auf 838 Millionen US-Dollar. Im Vergleich hierzu wuchs der Umsatz im Bereich der Auktionen nur um 3 Prozent auf 1,4 Milliarden US-Dollar.


Die plattformunabhängige Verbreitung von PayPal ist für eBay zum zweiten Standbein geworden. Der Einsatz in fremden Online-Shops und bei den eigenen Auktionen rentiert sich für das Unternehmen, gerade vor dem Hintergrund der wachsenden Konkurrenz aus dem Haus Amazon das eigene Kerngeschäft betreffend. Amazon punktet in letzter Zeit immer häufiger mit Rabatten und frachtfreiem Versand. Punkte die eBay seinen Kunden in der jetzigen Struktur nicht anbietet. Der Ausbau der Festpreisangebote und der damit verbundenen Ausrichtung zu einer Handelplattform will seit Jahren nicht richtig fruchten. Zwar beteuert Donahoe, dass gerade in der „Vorzeigeregion“ Deutschland dieser Wandel gelungen sein, die Zahlen aus diesem Bereich weisen jedoch noch keine Erfolge aus.

Die wirtschaftliche Macht im Bereich der Online-Bezahldienste locken nun auch verstärkt Internet-Betrüger, die verstärkt mit Phishing-Attacken versuchen an die Kreditkartendaten und die Passwörter von PayPal-Kunden zu gelangen. PayPal warnt eindringlich vor gefälschten PayPal-Seiten im Internet und E-Mails. Hierüber berichten wir auf unserer Seite Phishing-ABC.de.