7. Spieltag der Bundesliga-Saison 2017/2018

Ancelotti nach Bayerns 0:3-Klatsche gefeuert!

Bayern droht den Anschluss an die Weltclubs zu verlieren. Bayern verliert 0:3 bei Paris St.-Germain. Das 466-Mio-Trio Neymar, Mbappé und Cavani führt den deutschen Rekordmeister regelrecht vor. Als Grund für diese Pleite mag die zweifelhafte und ungewwöhliche Aufstellung gelegen haben. Nach der höchsten Vorrunden-Pleite seit 21 Jahren macht nun Bayernn-Boss Karl-Heinz Rummenigge auf seiner Bankett-Rede deutlich, dass Konsequenzen gezogen werden müssen. Für Trainter Carlo Ancelotti (58) bedeutet dies das Aus. Mit Willy Sagnol ist ein Nachfolger schnell gefunden. Es sei wichtig, so Rummenigge, schnell wieder die Kurve zu kriegen und sich wieder als Bayern München zu präsentieren. Der Auftritt in Paris war in jeder Hinsicht unter Bayern-Niveau.

Ob die Plätze bei Hertha wohl zum Teil leer bleiben?

Seit über elfeinhalb Jahren waren alle Spiele, bei denen Bayern München beteiligt war, garantiert immer ausverkauft. Ohne gute Kontake oder eine Dauerkarte hat man erwartungsgemäß kaum Chancen auf Karten. Jedoch sind in Berlin noch viele Karten für das Gastspiel im Berliner Olympiastadion am 1. Oktober 2017 zu bekommen. An diesem Tag spielt Bayern München gegen den Hertha BSC. Hierfür sind noch in fast allen Kategorien Plätze verfügbar. Könnte dies das erste seit Februar 2006 nicht ausverkaufte Spiel mit Bayern-Beteiligung sein? Und werden wohl weitere folgen?

Kopf an Kopf im Tabellenmittelfeld

Am Freitag den 29.09.2017 trifft um 20:30 Uhr FC Schalke 04 auf Bayer 04 Leverkusen. Zuvor am letzten Samstag hatte Schalke 04 einen ernüchternden Auftritt zu verbuchen gehabt. Leverkusen hingegen siegte gegen den Hamburger SV mit 3:0. Damit liegt Bayer mit 7 Punkten im Mittelfeld. Ebenso im Mittelfeld, jedoch mit ebenso vielen Siegen wie Niederlagen, findet sich Schalke wieder. Die Angriffe von Bayer 04 Leverkusen sind mit zwölf erfolgreichen Torschüssen bisher bedeutend stärker als ihre Abwehr bei bislang 10 Gegentreffern. Zwei Siege, ein Remi und 3 Niederlagen hat Trainer Heiko Herrlichs Mannschaft bisher realisiert. Beide Teams sind gerade mal zwei Punkte voneinander entfernt, wenn man auf die Tabelle schaut.

Wir dürfen uns also auf ein aufregendes Spiel mit zwei ebenbürtigen Mannschaften freuen. Tippen Sie mit auf bwin .

6. Spieltag der Bundesliga-Saison 2017/2018

„Stöger-Aura“ schon entzaubert?

Fünf verlorene Spiele, seit Peter Stöger der Trainer des 1. FC Köln wurde. Die „Stöger-Aura“, auf welche die Mannschaft so sehr gesetzt hatte, zeigt gar keine Wirkung auf dem Platz innerhalb dieser Bundesliga. Muss Stöger nun Peter Jonker folgen und abtreten?

Zwei vermeintlich gleichgewichtige Mannschaften im Duell

Am sechsten Spieltag der Bundesliga kommen wir unter anderem in den Genuss des Duells zwischen dem 1. FSV Mainz 05 und Hertha BSC. Die Partie wird um 15:30 Uhr in der Opel Arena angepfiffen. Der FSV steht aktuell auf Position 15 und hat in der Tabelle viel Luft nach oben. Die Gastgeber konnten in der laufenden Saison erst drei Punkte erringen, aus dem 3:1 Sieg über Bayer 04 Leverkusen. Die anderen vier Spiele gingen allesamt verloren. Bei den Berlinern sieht es zwar mit 8 Punkten etwas besser aus, aber auch Hertha konnte erst zwei Spiele für sich entscheiden – beide vor heimischem Publikum.

Die Hertha belegt momentan mit fünf Punkten den elften Tabellenplatz, das Torverhältnis ist mit 4:4 ausgeglichen. Beide Teams fuhren in dieser Saison bisher einen Sieg ein. Die Vorzeichen versprechen ein ausgeglichenes Spiel zweier gleichwertiger Mannschaften.

Sky - Wählen Sie Ihr Lieblingsprogramm!

In der vergangenen Saison konnten beide Mannschaften ihre jeweiligen Heimspiele gegeneinander gewinnen. Das Hinspiel in Berlin endete mit einem 2:1 Erfolg für Hertha BSC, während die Mainzer das Rückspiel vor heimischem Publikum wiederum mit 1:0 gewinnen konnten. Damals machte allerdings ein Berliner den entscheidenden Treffer: John Anthony Brooks erzielte kurz vor der Pause per Eigentor das einzige Tor der Partie. Der wird sich jedoch dieses Mal nicht an dem Spiel beteiligen können, denn der Amerikaner steht mittlerweile beim VfL Wolfsburg unter Vertrag.

Meine Progrose gemäß der Devise „Meinung ohne Ahnung“:
Hertha konnte in den letzten Spielen zumindest teilweise siegreich vom Platz gehen, daher entwickelt sich hier eine gewisse Tendenzhaltung dahingehend, dass die Mannschaft vermeintlich etwas besser untereinander synergiert. Unterm Strich kennen sich beide Mannschaften aber gegenseitig in- und auswendig und dieses gleichgewichtige Spiel verspricht in beide Richtungen spannend werden zu können. Werden wir hier ein Remi sehen? Welches Team behält die Nerven?

Am 23.09. um 15:30 Uhr ist das Spiel live zu sehen – vergessen Sie nicht zuvor zu tippen auf bwin .

Bundesliga-Tippspiel: Meine Tipps für den 34. Spieltag

Mit dem morgigen 34. Spieltag endet eine Saison, die Borussia Dortmund in einer Art und Weise dominiert hat wie kaum ein anderes Team zuvor. Mit einem Sieg gegen den FC Freiburg und dann 81 Punkten wäre der BVB der beste Meister aller Zeiten. Im Moment hält diesen Rekord noch der FC Bayern München, der in der Saison 1971/1972 55 Punkte holte – umgerechnet auf die 3-Punkte-Regelung 79 Punkte. In der Meistermannschaft der Bayern standen damals Spielerlegenden wie Franz Beckenbauer, Uli Hoeneß, Paul Breitner und Gerd Müller.

Seine Spannung bezieht der 34. Spieltag vor allem aus dem Abstiegskampf, in dem es für den 1. FC Köln und Hertha BSC Berlin um die Frage geht: direkter Abstieg oder Relegation. Auf dem Relegationsplatz stehen momentan die Kölner, die den FC Bayern zu Gast haben. Ich gehe davon aus, dass Bayern-Coach Jupp Heynckes in Köln die Mannschaft auflaufen lassen wird, die am Samstag drauf gegen den BVB im Pokalfinale zum Einsatz kommen soll. Schwer vorstellbar, dass der kölsche FC dieser spielerischen Übermacht etwas entgegenzusetzen hat. Im Hinspiel siegten die Bayern klar und deutlich mit 3:0, und sie werden auch das Spiel in Köln für sich entscheiden.

Die TSG Hoffenheim könnte es beim Gastspiel in Berlin ruhig angehen lassen, denn für die TSG geht es um nichts mehr. Nun ist aber ausgerechnet Markus Babbel, der unter der Saison in Berlin schmählich vor die Tür gesetzt wurde, Trainer in Hoffenheim. Und Babbel schießt vor der Partie scharf gegen seinen alten Arbeitgeber: „Wer es sportlich nicht schafft, darf sich nicht beklagen. Ich schenke der Hertha nichts und will die drei Punkte mit aller Macht.“ Das Hinspiel endete 1:1. Ein Unentschieden wird den Berlinern nicht reichen, ein Sieg muss her. Vielleicht beflügelt es die Berliner, wenn der FC Bayern in Köln frühzeitig in Führung geht. Ich glaube, dass der Hertha ein knapper Sieg gelingt.

Meine Ergebnisprognose für den 34. Spieltag:

Heim Gast Tipp
1. FC Nürnberg Bayer 04 Leverkusen 3 : 2
FSV Mainz 05 Bor. Mönchengladbach 2 : 1
1. FC Köln FC Bayern München 1 : 3
SV Werder Bremen Schalke 04 1 : 1
FC Augsburg Hamburger SV 1 : 0
Borussia Dortmund SC Freiburg 3 : 0
Hannover 96 1. FC Kaiserslautern 3 : 1
Hertha BSC TSG 1899 Hoffenheim 2 : 1
VfB Stuttgart VfL Wolfsburg 2 : 1

Bundesliga-Tippspiel: Meine Tipps für den 33. Spieltag

Vor dem vorletzten Spieltag der Bundesligasaison 2011/2012 ist die Meisterfrage entschieden. Borussia Dortmund hat seinen Titel erfolgreich verteidigt, der Zweitplatzierte Bayern München darf sich nach großartigem Spiel im Bernabeu-Stadion mit dem Einzug ins Champions League-Finale trösten.

Um den sicheren Einzug in die europäische Königsklasse kämpfen Schalke 04 und Borussia Mönchengladbach. Auf beide Teams warten am Samstag lösbare Aufgaben. Schalke empfängt den Tabellenvorletzten aus Berlin, und es gibt nichts, was für die Mannen aus der Hauptstadt sprechen würde. In den zurückliegenden fünf Partien auf Schalke erzielte Hertha kein einziges Tor (4 Niederlagen, 1 Remis) und die gegen Kaiserslautern im heimischen Olympiastadion gezeigten Leistungen geben auch keinen Anlass zur Hoffnung.

Die Elf vom Niederrhein hat den FC Augsburg zu Gast. Der Aufsteiger hat vier Punkte Vorsprung vor dem 16. Tabellenplatz, auf dem zur Zeit der Krisenclub aus Köln steht, und spielt eine überraschend starke Rückrunde. Ihr letztes Auswärtsspiel gewannen die Schwaben 2:1 in Wolfsburg. Gladbach wird das Spiel dennoch gewinnen, die Spieler des FC Augsburg dürfen trotzdem feiern, weil Hertha und Köln (beim SC Freiburg) Ihre Spiele verlieren.

In der Liga verbleibt auch – unabhängig vom Ergebnis des Heimspiels gegen den FSV Mainz – der HSV, was er freilich nur der Tatsache verdankt, dass andere in dieser Saison noch schlechter gespielt haben. Für die nächste Saison besteht für den Dino der Liga dringender Handlungsbedarf, will man nicht eine weitere Horrorsaison durchleben.

Meine Ergebnisprognose für den 33. Spieltag:

Heim Gast Tipp
1. FC Kaiserslautern Borussia Dortmund 1 : 3
Schalke 04 Hertha BSC 2 : 0
VfL Wolfsburg SV Werder Bremen 2 : 1
Bayer 04 Leverkusen Hannover 96 2 : 1
Hamburger SV FSV Mainz 05 1 : 0
TSG 1899 Hoffenheim 1. FC Nürnberg 1 : 1
FC Bayern München VfB Stuttgart 1 : 2
SC Freiburg 1. FC Köln 3 : 1
Bor. Mönchengladbach FC Augsburg 2 : 1