Bundesliga-Tippspiel: Tipps für den 27. Spieltag der Bundesliga-Saison 2013/2014

Vor dem 144. Revierderby

Englische Woche, Teil 1 in der Fußball-Bundesliga: Vier Spiele am Dienstagabend, fünf Partien am Mittwoch. Dass Bayern München am 27. Bundesligaspieltag mit einem Sieg im Berliner Olympiastadion (wer wollte an einem Erfolg der Starensembles zweifeln) der früheste Meister der Bundesligageschichte werden wird, ist kaum mehr als eine Randnotiz wert. Vielmehr steht der Spieltag im Zeichen des 144. Revierderbys.

Zur sportlichen Ausgangslage
In der Mutter aller Derbys trifft morgen Abend der Bundesligazweite aus Dortmund auf den Bundesligadritten aus Gelsenkirchen. Schalke 04 ist – abgesehen von den Bayern – die erfolgreichste Mannschaft der Rückrunde (7 Siege, 1 Remis, 1 Niederlage) und hat sich bis auf einen Punkt an den BVB herangekämpft. Schalke-Coach Keller muss aufgrund vieler Verletzungen seines Stammpersonals auf die Jugend setzen, seine „Rasselbande“ (Durchschnittsalter 23 Jahre) besiegte den Tabellenletzten aus Braunschweig mit 3:1. Der BVB schaffte einen 3:0 Auswärtserfolg bei Hannover 96 und hofft vor dem Derby auf den Starteinsatz von Marko Reus, der nach seiner mehrwöchigen Verletzungspause in Hannover von der Bank kam und einen Treffer zum Sieg seiner Mannschaft beisteuern konnte. Aufgrund der höheren Anzahl an Nationalspielern im Team und der damit verbundenen größeren Erfahrung ist der BVB für mich Favorit. Dagegen spricht allerdings die Heimschwäche der Borussen, die in dieser Saison zuhause schon vier mal sämtliche Punkte abgeben mussten. Zudem konnte der BVB nur zwei der letzten 14 Heimspiele gegen Schalke gewinnen. Trotzdem gehe ich davon aus, dass meine Borussen den Platz als Sieger verlassen werden.

Angst vor Ausschreitungen
Nach den Vorfällen aus dem Hinspiel muss man jedoch befürchten, dass das Spiel keinen Sieger finden wird. Sollten sich ähnliche Szenen wie damals auf Schalke ereignen, als in schwarzgelb gekleidete Chaoten Böller und bengalische Feuer zündeten und diese auf das Spielfeld und in angrenzende Schalker Fanblöcke warfen, droht der Spielabbruch. Ich habe Sorge, dass der gemeinsame Appell von Schalke, BVB und der Gewerkschaft Polizei ungehört verhallen wird.

Rivalität ja, Gewalt nein!
100% gegen gewaltbereite Chaoten in der Ultraszene.

Erst am vergangenen Freitag ist der BVB vom DFB-Sportgericht für Ausschreitungen seiner Fans zu einer Geldstrafe von 30.000 Euro verurteilt worden. Zudem schwebt seitdem das Damoklesschwert des Teilausschlusses über der Südtribüne: Bei Wiederholung ähnlicher Vorfälle wie in Gelsenkirchen oder beim Heimspiel gegen die Bayern, als zuhauf Bierbecher, Feuerzeuge und andere Hartgeschosse von der Süd in den gegnerischen Strafraum flogen, droht die Schließung der Südtribüne für ein Heimspiel. Gänzlich unbeeindruckt von diesem Urteil haben BVB-Fans auf der Hinfahrt zum Auswärtsspiel in Hannover auf einem Rastplatz an der A2 ein Polizeifahrzeug schwer beschädigt. Da fehlen mir wirklich die Worte. Ich hoffe nur, dass die Polizei die Landfriedensbrecher ermitteln kann und diese ihrer gerechten Strafe zugeführt werden.

Die Ergebnisprognosen für den 27. Spieltag der 51. Bundesligasaison:

Heim Gast Anpfiff Jörg Arne Dennis Ergebnis
Borussia Dortmund FC Schalke 04 Dienstag  3 : 1  2 : 1  3 : 2  0 : 0
Werder Bremen VfL Wolfsburg Dienstag  1 : 1  1 : 3  1 : 2  1 : 3
Eintracht Braunschweig 1. FSV Mainz 05 Dienstag  1 : 1  1 : 2  2 : 2  3 : 1
Hertha BSC Bayern München Dienstag  0 : 2  0 : 4  0 : 3  1 : 3
1.FC Nürnberg VfB Stuttgart Mittwoch  2 : 2  3 : 1  2 : 1  2 : 0
1899 Hoffenheim Hannover 96 Mittwoch  3 : 1  2 : 2  3 : 2  3 : 1
FC Augsburg Bayer 04 Leverkusen Mittwoch  1 : 2  2 : 2  0 : 2  1 : 3
Hamburger SV SC Freiburg Mittwoch  2 : 2  3 : 1  2 : 1  1 : 1
Eintracht Frankfurt Bor. Mönchengladbach Mittwoch  1 : 2  2 : 2  1 : 3  1 : 0

Spieltag: Jörg 6 Punkt; Arne 5 Punkte; Dennis 5 Punkte  Saisonergebnis: Jörg 141 Punkte; Arne 145 Punkte; Dennis 135 Punkte (Einstieg am 5. Spieltag)

Bundesliga-Tippspiel: Tipps für den 15. Spieltag der Bundesliga-Saison 2013/2014

Kellers Tage sind gezählt

Auf Schalke haben die Offiziellen im Moment viele Probleme. Das kleinste Problem dürfte noch sein, dass die Champions League-Spiele der Königsblauen nicht im Öffentlich-rechtlichen Fernsehen zu sehen sind. Der übertragende Sender, das ZDF, zeigt lieber die Spiele des Revierrivalen BVB und begründete die Entscheidung damit, dass Borussia Dortmund im Moment einfach den attraktiveren Fußball spiele. Beleidigte Schalker reagierten auf die Entscheidung des Senders mit Boykott. Im Anschluss an die Begegnung gegen den VfB Stuttgart standen weder Offizielle nach Spieler den ZDF-Reportern für ein Interview zur Verfügung. Aber einmal ehrlich: Wer von denen, die das blamable Pokal-Aus gegen die TSG Hoffenheim gesehen haben, wird bezweifeln, dass das Spiel des BVB tatsächlich unterhaltsamer ist als das Gekicke überbezahlter Schalke-Profis?

Womit wir übergangslos zu einem weitaus größeren Problem kommen. Der Schalker Spielerkader ist (zu) teuer. Wenn ein – dazu noch hochverschuldeter – Verein derartig viel investiert, dann definiert er gleichzeitig hohe sportliche Ziele. Durch die Heimpleite im DFB-Pokal wurde das erste Ziel bereits (wieder einmal) verfehlt. Sollte Schalke am Samstag in Gladbach verlieren und am Dienstag gegen Basel den Einzug ins ins Achtelfinale der Champions League verpassen, dann wäre ein zweites Ziel verfehlt und die Erreichung des dritten Ziels (direkte Qualifikation für die Champions League) in weite Ferne gerückt.

Schalke-Manager Heldt, der bislang mit seinem Trainer Jens Keller gegen alle Widerstände immer wieder den Schulterschluss demonstriert hat, rückt sicherheitshalber bereits von seinem Trainer ab. Seine Aussage, dass man nach dem Nürnberg-Spiel die Situation bewerten wolle, klingt nicht gerade nach einer Jobgarantie. Sollte die Mannschaft im Borussia-Park eine ähnlich planlose Vorstellung abliefern wie gegen Hoffenheim, dann könnte bereits am Dienstag gegen Basel ein Interimstrainer auf der Schalker Trainerbank Platz nehmen. Schaun mer mal.

Die Ergebnisprognosen für den 15. Spieltag der 51. Bundesligasaison:

Heim Gast Anpfiff Jörg Arne Dennis Ergebnis
1. FC Nürnberg FSV Mainz 05 Freitag Abend  1 : 2  2 : 2  0 : 2  1 : 1
Bor. Mönchengladbach Schalke 04 Samstag  3 : 1  2 : 0  2 : 1  2 : 1
VfB Stuttgart Hannover 96 Samstag  2 : 0  2 : 1  1 : 1  4 : 2
Werder Bremen FC Bayern München Samstag  0 : 2  1 : 3  1 : 4  0 : 7
Hamburger SV FC Augsburg Samstag  1 : 2  1 : 1  1 : 2  0 : 1
Eintracht Frankfurt TSG 1899 Hoffenheim Samstag  3 : 2  1 : 1  1 : 2  1 : 2
Borussia Dortmund Bayer 04 Leverkusen Samstag Abend  3 : 1  2 : 1  3 : 2  0 : 1
SC Freiburg VfL Wolfsburg Sonntag  2 : 1  2 : 1  1 : 1  0 : 3
Eintracht Braunschweig Hertha BSC Berlin Sonntag Abend  1 : 2  0 : 2  0 : 1  0 : 2

Spieltag: Jörg 5 Punkte; Arne 7 Punkte; Dennis 9 Punkte
Saisonergebnis: Jörg 86 Punkte; Arne 83 Punkte; Dennis 78 Punkte (Einstieg am 5. Spieltag)

Bundesliga-Tippspiel: Tipps für den 10. Spieltag der Bundesliga-Saison 2013/2014

Neuer Trainer — neues Glück?

Der 10. Spieltag der noch jungen Saison steht ganz im Zeichen von regionalen Derbys. Aber zum Auftakt geht es heute für den dritten neuen Trainer in dieser Bundesliga Saison nach Stuttgart. Gertjan Verbeek gilt als harter Hund. Der Niederländer wird beweisen müssen, was in den bislang sieglosen Nürnbergern steckt. Gegen Stuttgart wird es zum Auftakt seiner Laufbahn auf jeden Fall mal kein Selbstläufer.

Wege eines verhassten Arbeiters

25,67 km Luftlinie liegen im übrigen zwischen den Stadien der Gegner im Revierderby. Die als hochsicherheitsrisiko Spiel klassifizierte Begegnung könnten die Gäste aus Dortmund also eigentlich zu Fuß besuchen. Einige Arbeitstiere aus Dortmund würden diesen Weg gerne laufen, wenn ihnen dadurch ein Sieg garantiert wäre. Allen voran der neue Rechtsverteidiger für Deutschland Kevin Großkreutz der in dieser Saison bereits unter den 30 bestbenotetesten Spielern laut Kicker geführt wird. Nach der Schmach der vergangenen Saison mit zwei Niederlagen gegen den Erzrivalen sinnen die Dortmunder auf Revanche und haben mit dem Rückenwind aus der Champoins League auch beste Chancen.

Der Vorlagengeber zum 2:1 Siegtreffer in London wird aber nicht nur geliebt. Ob seiner authentischen Art resultierend aus der tiefen Verwurzelung mit dem BVB wurde Kevin Großkreutz schon vorgeworfen als Hass-Prediger unterwegs zu sein. Das brachte dem 25 jährigensogar eine eigene Facegruppe mit zur Zeit über 50 Tsd Likes unter dem Titel „Ich hasse Kevin Großkreutz„. Im Gegenzug hat die „Ich liebe Kevin Großkreutz“ Fanpage gerade 188 Likes. Schade das es so viel Hass unter den Menschen und so wenig Liebe gibt.

Ob die überraschende 12 Millionen Neuverpflichtung von Schalke 04 – einem Verein, dem seine eigenen Finanziellen Unzulänglichkeiten gerade wieder einholen – am Samstag Nachmittag zum Matchwinner taugt, wird sich zeigen. Der Namensvetter von Herr Großkreutz, Kevin Prince Boateng weiß zumindest um  die Wichtigkeit der Partie für die Fanseelen. „Gegen den BVB kann man unsterblich werden“ wird Boateng in der Welt zitiert, oder aber man geht unter. Nach dem Blutleeren Auftritt am Mittwoch scheint mir letzeres wahrscheinlich, auch wenn die bisherigen 82 Begegnungen der beiden Vereine mit 29 Siegen für jeden und 24 Remis eher auf ein Unentschieden deuten.

Weiterhin finden am Wochenende ein Nordderby – deren Stadien allerdings mehr als 170 km auseinander liegen –  (Wolfsburg gegen Bremen), ein Pflichtveranstaltung der Bayern dahom gegen Berlin und sicherlich sehenswerte Partien der EURO-Fighter Frankfurt (Mönchengladbach gegen Frankfurt) und Freiburg (Freiburg gegen den HSV) statt.

Die Ergebnisprognosen für den 10. Spieltag der 51. Bundesligasaison:

Heim Gast Anpfiff Jörg Arne Dennis Ergebnis
VfB Stuttgart 1. FC Nürnberg Freitag Abend  3 : 1  2 : 1  2 : 2  1 : 1
FC Bayern München Hertha BSC Berlin Samstag  4 : 1  4 : 0  3 : 0  3 : 2
Schalke 04 Borussia Dortmund Samstag  1 : 2  1 : 3  1 : 2  1 : 3
Bayer 04 Leverkusen FC Augsburg Samstag  2 : 0  3 : 1  2 : 1  2 : 1
Hannover 96 TSG 1899 Hoffenheim Samstag  2 : 0  2 : 1  1 : 2  1 : 4
FSV Mainz 05 Eintracht Braunschweig Samstag  3 : 1  3 : 2  2 : 1  2 : 0
VfL Wolfsburg Werder Bremen Samstag Abend  2 : 1  2 : 0  1 : 1  3 : 0
SC Freiburg Hamburger SV Sonntag  1 : 1  2 : 1  1 : 2  0 : 3
Bor. Mönchengladbach Eintracht Frankfurt Sonntag Abend  2 : 2  1 : 0  2 : 1  4 : 1

Spieltag: Jörg 5 Punkte; Arne 8 Punkte; Dennis 10 Punkte
Saisonergebnis: Jörg 61 Punkte; Arne 58 Punkte; Dennis 44 Punkte (Einstieg am 5. Spieltag)

Ergebnis des 10. Spieltags der Fußball-Bundesliga Saison 2013/2014

Die Erkenntnisse des 10. Spieltages sind kurz zusammengefasst:

1. Die Bayern (das gilt auch für unseren Bayern) siegen nach Anstrengung

2. Schalke hat eine Krise – und das nicht erst seit der Derbyblamage

3. Nürnberg und Freiburg bleiben in dieser Saison bis jetzt sieglos.

4. Neue Trainer sind nicht immer das Mittel der Wahl – es bedarf auch engagierte Spieler auf dem Platz

und zuletzt

Krawalle, Anschläge auf das Leben von Mitmenschen, hochgefährliche bengalische Feuer – all das hat nichts mit Fußball zu tun und gehört aus den Stadien verbannt. Zivilcourage zeichnet sich auch dadurch aus, Täter zu benennen um künftige Opfer zu vermeiden.

Bundesliga-Tippspiel: Tipps für den 2. Spieltag der Bundesliga-Saison 2013/2014

Moralische Entgleisung

Der erste Spieltag hatte ja wirklich viel Schönes, unter anderem 37 zum Teil wunderschöne Tore. Die Tendenz offensiven Fußball mit dem nötigen Torerfolg zu krönen hält auch in der Nationalmannschaft an, die unter der Woche, wegen schlechter Defensivarbeit allerdings nicht über ein 3:3 gegen Paraguay hinauskamen. Hierbei ereignete sich bei der Einwechselung von Mario Gomez Erstaunliches: “ Die Zuschauer pfiffen konstant den Stürmerstar vom AC Florenz und Einkommensmillionär aus.

Nach dem Spiel stellten sich vor allem Lukas Podolski und Philipp Lahm in der Öffentlichkeit vor ihren Mannschaftskollegen und prangerten das Verhalten der Zuschauer an. Der Zuschauer habe zwar recht wegen der Leistung der Mannschaft diese auch in der Form zu kritisieren, denn er zahlt ja genug Eintrittsgeld, aber für alle Beteiligten war das Verhalten gegen Mario Gomez unverständlich.

Das unsere Sportidole allem voran unter anderem Fußballstars der Nationalmannschaft gerne moralische Werte definieren und der Öffentlichkeit diese erklären wollen wirkt für mich bei genauerer Betrachtung des Geschäfts Sport befremdlich. Rückschauend auf den ersten Spieltag der neuen Saison gab es 31 gelbe Karten-, eine Gelb-Rote und eine rote Karte, die die Schiedsrichter auf Grund von Unsportlichkeiten an Spieler verteilten. Und dies sind nur die geahndeten Vergehen, Fernsehbilder zeigen uns wöchentlich, wie sich Spieler untereinander teilweise mutwillig untereinander und  ungeahndet Verletzungen in Kauf nehmend verhalten. Das faktische Handlungsmuster dieser Gruppe ist deutlich erkennbar.

Spieler mit vorbildlichen moralischen Werten und eigener Integrität dürfen nach meiner Ansicht gerne als Idol mit Leitfigur Charakter dienen – aber gibt es die noch? Selbst durch finanzielle Interessen nicht „versaute“ Sportsmänner, die auf Grund ihrer Vereinstreue als untadelig gelten dürften, wie der Torhüter Raphael Schäfer stellen ihre Integrität nicht mehr öffentlich unter Beweis. Wie sonst ist es zu erklären, dass Herr Schäfer nach Sekunden des Innehaltens den glasklaren Treffer der Hoffenheimer am vergangenen Wochenende, plötzlich gehalten hat.

Entschuldigt werden diese Verhaltensmuster dann immer wieder mit fadenscheinigen Ausflüchten – „Das machen ja Alle so!“ Wenn Eric Zabel in Interviews genau diese Argumentation anbringt, um seine Dopingvergehen in seiner sportlichen Karriere zu rechtfertigen, unterschreibt er eine Bankrotterklärung für seine Vorbildfunktion.

Und gerade im Sport geht es doch darum, daß im Sport Helden geboren werden, die Einfluß auf tausende Bürger eines Landes haben, vergleichbar mit der Tennis Welle die Boris Becker zu seiner Zeit auslöste. Zu solchen Helden gehört dann aber auch ein untadeliges Verhalten, auf und auch Abseits des Platzes!

Zum Spieltag

Randnotizen zum Spieltag. Dieses Mal wird es einfach. 7:1 Tore, 4 Siege, ein Unentschieden ist die Bilanz der Heimspiele meines HSV gegen die neu formierten Söldnertruppe aus Hoffenheim. Demnach ein klarer Sieg für den HSV, der einen für mich erstaunlichen Auftritt auf Schalke hingelegt hat. Neben dem verdienten Unentschieden konnte man der Mannschaft, die oft geforderte Geschlossenheit und den Biß ansehen, den Oliver Kreuzer in der Vorbereitung von seinen Profis in der „Gucci Gucci“ – Ansprache gefordert hatte.

Anders sieht das beim Revierclub Dortmund aus. Die Statistik deutet bei 17 Aufeinandertreffen im Signal Iduna Park bei immerhin drei erlittenen Niederlagen zu 7 Siegen ganz klar auf Unentschieden hin.7 Begegnungen zwischen Borussia Dortmund und dem Aufsteiger aus Braunschweig endeten in der Vergangenheit mit einem Remis. Die Verletzungssorgen des BVB, der Wille des Aufsteigers und die Leistungen aus dem ersten Spieltag, lassen in der Summe demnach nur einen Schluß zu:

Meine Ergebnisprognose für den 02. Spieltag der 51. Bundesligasaison:

Heim Gast Anpfiff Jörgs Tipp Arnes Tipp Ergebnis
VfB Stuttgart Bayer 04 Leverkusen Samstag  1 : 3  2 : 1  0 : 1
Vfl Wolfsburg Schalke 04 Samstag  2 : 0  3 : 1  4 : 0
SV Werder Bremen FC Augsburg Samstag  2 : 1  2 : 2  1 : 0
SC Freiburg 1 FSV Mainz Samstag  2 : 2  2 : 2  1 : 2
Hamburger SV TSG 1899 Hoffenheim Samstag  2 : 1  3 : 2  1 : 5
Eintracht Frankfurt FC Bayern München Samstag  1 : 4  1 : 4  0 : 1
Bor. Mönchengladbach Hannover 96 Samstag Abend  2 : 0  2 : 1  3 : 0
1. FC Nürnberg Hertha BSC Berlin Sonntag  1 : 2  2 : 3  2 : 2
Borussia Dortmund Eintracht Braunschweig Sonntag Abend  4 : 0  1 : 1  2 : 1

Der „Hai“ hat glaubhaft nachgewiesen das er vor den Spieltagen getippt hat. Daher tragen ich gerne seine urlaubsbedingt verspäteten Tipps nach.

Ergebnis des 2. Spieltags der Fußball-Bundesliga Saison 2013/2014

Als HSV-Fan dürfte ich nach den Worten des grandiosen Rene Adler, dem Stammtorhüter des Hamburger Sportvereins, nun kotzen. Entgegen der Standard Aussage vom Zockerweltmeister und FC Bayern-Präsidenten Ulrich Hoeneß, „The Trend is your friend!“ brachte es die Spieler des Hamburger SV am Samstag fertig, die Heimserie gegen Hoffenheim von 7 : 1 auf 8 : 6 zu erhöhen. 5 Buden in einem Spiel ist die  Höchststrafe auch wenn man sich manchmal 9 Stück fangen kann. So sprechen nun die Obrigkeiten von Blamage und Zerfall der Mannschaft – es werden Wutreden geschwungen und Konsequenzen angedroht. Mensch Leute es ist doch nicht so schwer. Schaut euch euren Gegner an, der hat eine B-Trainigsgruppe eingerichtet, die hochbezahlten unwilligen Spieler in diese abgeschoben und fängt nun neu mit Vereinstreuen Spielern an – nicht gerade unerfolgreich.  Bleibt abzuwarten wohin uns der Hamburger Weg führt!

Glückwunsch an dieser Stelle dem Tabellenführer. Zeigt es den Bayern und lasst euch die Spitze nicht mehr nehmen (wie auch am 4 Spieltag kommt ja der Punktlieferant zu Gast). Damit sollte der Weg für die Rückkehr der Meisterschale in den Pott geebnet werden können. Hilfreich bei dieser Mission ist sicherlich auch das Verhalten der anderen Mannschaften, allem voran der Revierrivale aus Gelsenkirchen.

Die Schalker machen es dem HSV nach, wobei man Ihnen zu gute halten darf, daß sie daheim unentschieden spielten und Auswärts die Klatsche sich bei den gut verstärkten Wölfen abholten. Und die Schalker haben sogar Entschuldigungen: Im ersten Spiel fiel in der Jungstar Julian Draxler nach 18 Minuten verletzt aus. Zur Halbzeit gegen Wolfsburg mußte Schalke dann auf ihren Topscorer Klaas-Jan Huntelaar verzichten, der nach heutigen Erkenntnissen mehre Wochen ausfallen wird.

Fazit:
Spieltag: Jörg 6 Punkte; Arne 4 Punkte
Saisonergebnis: Jörg 14 Punkte; Arne 13 Punkte

Bundesliga-Tippspiel: Tipps für den 1. Spieltag der Bundesliga-Saison 2013/2014

Ohne große Schnörkel ab in die neue Saison. Leider konnte ich den wackeren Mittipper Jörg heute nicht erreichen, daher beginnt der erste Spieltag der 51. Fußball Bundesliga heute Abend mit dem Auftakt zwischen Bayern München und Borussia Mönchengladbach. Tendenzen, Vorhersagen, Nachbesprechungen und weiter Orakel in den kommenden Wochen an dieser Stelle.
Meine Ergebnisprognose für den 01. Spieltag der 51. Bundesligasaison:

Heim Gast Anpfiff Jörgs Tipp Arnes Tipp Ergebnis
FC Bayern München Bor. Mönchengladbach Freitag Abend  2 : 0 3 : 1 3 : 1
TSG 1899 Hoffenheim 1. FC Nürnberg Samstag  3 : 0 2 : 2  2 : 2
Bayer 04 Leverkusen SC Freiburg Samstag  3 : 1 3 : 2  3 : 1
Hannover 96 Vfl Wolfsburg Samstag  1 : 0 1 : 1  2 : 0
FC Augsburg Borussia Dortmund Samstag  1 : 3 1 : 2  0 : 4
Hertha BSC Berlin Eintracht Frankfurt Samstag  2 : 1 2 : 1  6 : 1
Eintracht Braunschweig SV Werder Bremen Samstag Abend  2 : 1 2 : 0  0 : 1
1 FSV Mainz VfB Stuttgart Sonntag  1 : 0 2 : 3  3 : 2
Schalke 04 Hamburger SV Sonntag Abend  3 : 0 2 : 1  3 : 3

Ergebnis des 1. Spieltags der Fußball-Bundesliga Saison 2013/2014

Nachdem in der ersten Spieltagshälfte für mich mit zwei Volltreffern die neue Bundesligasaison grandios begonnen hat (Freitag und Samstag Nachmittag immer 9 Punkte (3 Punkte für die Volltreffer und 1 Punkt je richtiger Tendenz) wendete sich ab dem Samstag Abendspiel das Blatt für mich. Ab da lag ich nur noch daneben sogar bei meinem HSV. Die eigentliche Sensation des Spieltages besteht nach meiner Meinung in der Anzahl der Tore. 37 verwandelte und gezählte Tore am ersten Spieltag der Saison deuten auf eine intensive und vor allem offensive Veranstaltung hin.

Der furiose Auftakt der Hauptstadt Mannschaft gegen eher flügellahme Frankfurter läßt die gebeutelte Stadt Berlin und deren Medien in den höchsten Tönen jubilieren. Neben krassen Ansagen von Änis Ben-Hatira an die Liga Konkurrenz nach dem Rekordauftaktsieg eines Aufsteigers mahnt der besonne Trainer der erfahrenen Mannschaft (Durchschnittsalter über 26 Jahre) zur Ruhe. Jos Luhukay der Macher des Berliner Erfolgs inklusive der Wiederaufstiegsgeschichte aus der Zweiliga Saison 2012/2013 wird seine Spieler hoffentlich rechtzeitig wieder Erden können.

Gleiches gilt für Thorsten Fink beim Hamburger SV, der nach einem Unentschieden auf Schalke und dem Überstehen der ersten Pokalrunde bereits eine deutliche Steigerung zur Vorsaison hingelegt hat. (Heimspiel gegen Nürnberg verloren und Pokalaus gegen Karlsruhe) Die seriöse und unabhängige Presse in Hamburg neigt in solchen Fällen ja gerne dazu, die nicht ausgesprochenen Saisonziele direkt mal um drei Plätze zu verbessern. An dieser Stelle möchte man schon dem neuen Sportchef des HSV Oliver Kreuzer zu dem Transfer vom Dortmunder Lasse Sobiech gratulieren. Hoffentlich wird Lasse Sobiech auch gegen andere Gegner (nicht nur den alten Erzrivalen aus dem Revier) solche Leistungen abrufen und sich als Stütze der neu formatierten HSV-Abwehr herausstellen.

Fazit: Spieltag: Jörg 8 Punkte; Arne 9 Punkte
Saisonergebnis: Jörg 8 Punkte; Arne 9 Punkte