10. Spieltag der Bundesliga-Saison 2017/2018

Kollegiale „fußballerische Leckerbissen“ zu erwarten

Am 10. Spieltag der Bundesliga stehen sich der FC Bayern München und der RB Leipzig in der Allianz Arena in München gegenüber. Meister und Vizemeister treffen in dieser Woche gleich zwei Mal aufeinander. Erst im DFB-Pokalspiel am vergangenen Mittwoch konnten die Mannschaften ihre Kräfte gegeneinander messen. Hier stand es 1:1 nach Ende der regulären Spielzeit. Das Elfmeterschießen gewannen die Bayern mit 5:4 ganz knapp. Vom Säbelrasseln im Hinblick auf die folgende Partie ist jedoch wenig zu spüren.

Jupp Heynckes, Cheftrainer von Bayern München, bekräftigte: „Es treffen zwei Spitzenmannschaften aufeinander, die in der Tabelle ganz eng beieinander liegen.“ Heynckes erwartet ein „sehr intensives, dramatisches und bestimmt auch hochklassiges Spiel mit fußballerischen Leckerbissen“.

Vor dem Duell betont außerdem RB-Boss OIiver Mintzlaff das gute Verhältnis der Klubs. Dabei verriet er auch, dass der jüngste Klub der Liga vom Rekordmeister in gewissen Bereichen Tipps bekommt.
„Ich finde, dass wir ein sehr gutes und äußerst respektvolles Verhältnis zueinander haben und auch einen positiven Austausch“, sagte der 42-Jährige fügte an: „Sie stehen uns in den unterschiedlichsten Bereichen auch immer wieder als Ansprechpartner zur Verfügung.“
Beide Klubs verbindet nicht nur die Tabellenregion, in der sich beide seit über einem Jahr duellieren. Auch in der öffentlichen Wahrnehmung gäbe es Parallelen. „Fakt ist, dass sowohl die Bayern als auch der RB Vereine sind, die polarisieren“, sagte er.

Trotz der rasanten sportlichen Entwicklung der Sachsen sieht Mintzlaff noch lange nicht auf Augenhöhe mit den Münchenern. „Der FC Bayern bringt seit vielen Jahren konstant gute Leistungen und ist nicht umsonst fünf Mal in Folge Deutscher Meister geworden. Und zudem ist das ein Verein, der den vier bis fünffachen Umsatz von uns hat und demzufolge können sie auch wieder mehr in den Sport investieren. Wir müssen die bisherige Entwicklung erst einmal weiter fortführen und bestätigen“, sagt Mintzlaff.

Ob der Erfolg in Leipzig langfristig sein wird, hängt vor allem von den handelnden Personen in Leipzig ab. Solange dieses Gefüge zusammenbleibt, kann Leipzig der Herausforderer sein. Der Favorit ist in meinen Augen hierbei allerdings weitaus eher der FC Bayern.

Sky überträgt das Match am 28. Oktober ab 18:30 Uhr live im TV auf Sky Bundesliga 1 sowie im Livestream auf SkyGo. Eurosport bietet auf Eurosport.de einen Liveticker zum Spiel zwischen dem FC Bayern München und dem RB Leipzig an. Auf bwin. darf wie immer tatkräftig mitgewettet werden.

Eine gewagte Heimspiel-Ansage

Am Sonntag den 29.10. wird das Spiel VfB Stuttgart gegen den SC Freiburg um 17:30 Uhr angepfiffen. In der Mercedes-Benz-Arena werden sich die Mannschaften nichts schenken. Allerdings plant Stuttgart, gegen den FC Freiburg möglichst satte 3 Punkte zu machen – eine mitunter gewagte Ansage. Zuletzt in Leipzig war allerdings nicht mal ein einziger angestrebter Punkt möglich gewesen. Der VfB Stuttgart brachte aus Leipzig die fünfte Auswärtsniederlage mit, ist in der Fremde als einziges Team weiterhin punktlos.

Eine ausbaufähigere Bilanz wollen die Stuttgarter im Derby nun ausbauen. Vor allem, da die Freiburger ähnlich auswärtsschwach sind wie der VfB. Ob Stuttgart seine eigene Prognose auch tatsächlich halten kann, wird sich am Sonntag zeigen. Ich tendiere etwas vorsichtiger zu einem 1:0 für Stuttgart.

Live bei Sky können Sie auch diesmal wieder mit von der Partie sein und sich von den Fähigkeiten der Mannschaften überzeugen. Selbstverständlich nimmt bwin Ihre Wettprognose entgegen.

Bundesliga-Tippspiel: Tipps für den 4. Spieltag der Bundesliga-Saison 2013/2014

VfB setzt auf Eigengewächs

Das war ein denkwürdiger Spieltag: 8 Platzverweise, 5 Elfmeter und – ich hatte es ja vorausgeahnt – die erste Trainerentlassung. Nur erwischte es nicht, wie ich vermutet hatte, HSV-Coach Thorsten Fink, sondern Bruno Labbadia vom VfB Stuttgart. Nun soll es also Thomas Schneider richten.

Thomas wer? Schneider gilt als VfB-Urgestein, kam schon in frühen Jahren (1983) zum VfB und spielte ab 1991 in der Amateurmannschaft der Stuttgarter. Von 1992 bis 2003 hatte Schneider einen Profivertrag, wurde jedoch in den Spielzeiten 1992/93 und 1993/94 im Anschluss an eine schwere Rückenverletzung ausschließlich bei den VfB-Amateuren eingesetzt. In der Saison 1994/95 gelang ihm die Rückkehr ins Bundesligateam, dem er bis 2003 angehörte. Im Anschluss wechselte er zu Hannover 96, wo er seine Karriere im Sommer 2005 als Folge eines Zeckenbisses beenden musste. Seine erste Trainerstation war der FC Dingolfing, wo er von 2007 bis 2009 das U19-Team und bis zum Ende der Folgesaison die erste Mannschaft trainierte. In der Saison 2011/12 kehrte er zum VfB Stuttgart zurück und übernahm dort die U17-Mannschaft, die er im Juni 2013 zur B-Junioren-Meisterschaft führte.

In der Liga ist ein neuer Trend zu erkennen. Nach einer Trainerentlassung wird nicht mehr ein gestandener Fußballlehrer verpflichtet, sondern ein junger Trainer aus der zweiten Garde zum Chefcoach gekürt, der vorher eine Jugendmannschaft oder das Amateurteam geleitet hat. Das hat in Spanien beim FC Barcelona bereits mit Pep Guardiola bestens funktioniert. Prominentestes Beispiel in der Bundesliga ist Christian Streich, der viele Jahre lang die Junioren des FC Freiburg trainierte.

Womit wir beim aktuellen Bundesligaspieltag wären, denn Streichs Mannen erwarten bereits heute Abend (Anstoss 18:30 Uhr) den Deutschen Meister. Die Spielverlegung wurde notwendig, weil die Bayern am Freitag in Prag gegen den FC Chelsea das UEFA-Supercup-Finale bestreiten. Die verbleibenden Partien des 4. Bundesligaspieltages werden zu den üblichen Zeiten angepfiffen.

Die Ergebnisprognosen für den 4. Spieltag der 51. Bundesligasaison:

Heim Gast Anpfiff Jörgs Tipp Arnes Tipp Ergebnis
SC Freiburg FC Bayern München Dienstag Abend  0 : 2  2 : 2   1 : 1
Bor. Mönchengladbach Werder Bremen Samstag  1 : 0  1 : 1   4 : 1
Hannover 96 FSV Mainz 05 Samstag  1 : 2  2 : 2   4 : 1
VfL Wolfsburg Hertha BSC Berlin Samstag  2 : 0  3 : 1   2 : 0
1. FC Nürnberg FC Augsburg Samstag  1 : 0  2 : 1   0 : 1
Hamburger SV Eintracht Braunschweig Samstag  2 : 1  0 : 0   4 : 0
Schalke 04 Bayer 04 Leverkusen Samstag Abend  1 : 3  1 : 2   2 : 0
VfB Stuttgart TSG 1899 Hoffenheim Sonntag  2 : 0  2 : 1   6 : 2
Eintracht Frankfurt Borussia Dortmund Sonntag Abend  1 : 3  1 : 3   1 : 2

Fazit:
Spieltag: Jörg 7 Punkte; Arne 4 Punkte
Saisonergebnis: Jörg 26 Punkte; Arne 25 Punkte

Bundesliga-Tippspiel: Meine Tipps für den 27. Spieltag

Gelänge dem BVB in Stuttgart kein Sieg, könnten sich die Bayern am Samstagabend mit einem Sieg gegen den HSV bereits am 27. Spieltag die Meisterschale ins Osternest legen. Doch die Borussen zeigten sich gestern in Torlaune. Für die deutsche Nationalmannschaft erzielten Reus (23./90.), Götze (27.) und Gündogan (31.) alle vier Treffer zum 4 : 1. Beim 5 : 0 Sieg des polnischen Nationalteams gegen San Marino trugen sich Piszczek (28.) und Lewandowski durch zwei Elfmetertreffer (21./50.) in die Torschützenliste ein. Mit einer ähnlich ambitionierten Leistung sollte es für den BVB auch gegen den VfB Stuttgart zum Sieg reichen.

EINWURF

Da der liebe Jörg im Urlaub weilt und daher wir nicht gemeinsam die Tips besprechen konnten, muss ich heute alleine nachlegen, nachdem Jörg vorgelegt hat. Anders als Jörg sehe ich das Risiko, dass die Bayern an diesem österlichen 27. Spieltag bereits die Meisterschaft feiern können als eher gering, denn der HSV wird den Bayern mal ein Ei ins Nest legen.  Wie bereits der Kicker berichtet setzt HSV-Coach Thorsten Fink auf den Überraschungseffekt und die bayrische Lässigkeit vor der eigentlich schweren Aufgabe am kommenden Dienstag in der Champions-League gegen Juventus Turin.

Viel spannender finde ich im Zusammenhang mit der Frage, wann der Meister der laufenden Saison gekürt wird, das Ergebnis der Dortmunder in Stuttgart. Ausgehend von dem starken BVB-Block in der Nationalmannschaft, dürfte es nur eine Frage der Höhe sein. Viel brisanter gestaltet sich die Entwicklung im Abstiegskampf. Springen auf den Zug in die 2. Bundesliga noch prominente Vereine wie Werder Bremen oder Wolfsburg auf? Alle Antworten liefert uns bekanntlich der Spieltag – bis dahin viel Spaß mit unserer Ergebnisprognose:

Fazit des 27. Spieltags der Bundesliga Saison 2012/2013

Meine Ergebnisprognose für den 27. Spieltag:
Heim Gast mein Tipp Tipppunkte Arnes Tipp Tipppunkte Ergebnisse
VfB Stuttgart Borussia Dortmund  1 : 3 1  1 : 4 1 1 : 2
SC Freiburg Bor. Mönchengladbach  2 : 2 0  2 : 1 1 2 : 0
Fortuna Düsseldorf Bayer 04 Leverkusen  1 : 1 0  1 : 3 1 1 : 4
FC Augsburg Hannover 96  2 : 1 0  2 : 1 0 0 : 2
FSV Mainz 05 SV Werder Bremen  2 : 2 1  2 : 0 0 1 : 1
Schalke 04 TSG 1899 Hoffenheim  2 : 0 1  3 : 0 3 3 : 0
FC Bayern München Hamburger SV  3 : 0 1  1 : 2 0 9 : 2
VfL Wolfsburg 1. FC Nürnberg  1 : 1 1  1 : 2 0 2 : 2
SpVgg Greuther Fürth Eintracht Frankfurt  1 : 3 1  2 : 3 3 2 : 3
6 9

Fazit des 27. Spieltags der Bundesliga Saison 2012/2013

Ein paar Worte muss ich noch über den letzten Spieltag verlieren. Da sah alles so gut aus in Dortmund doch dann wurde das Nationalheiligtum – die BVB-Diven – durch  rüden Attacken der Stuttgarter doch derart beschädigt, dass ein Sturmlauf des Protestes durch die Verantwortlichen schier unvermeidlich war. Also Herr Klopp: Ist Fußball nun doch ein Mädchensport?

Immerhin behielt ich recht, die Bayern wurden am vergangenen Wochenende noch nicht Meister auch wenn der HSV nicht maßgeblich daran beteiligt war. Bei dem Spiel am Samstag Abend war das erstaunlichste nach meiner Wahrnehmung, dass eben beim HSV solche „Malheur“ passieren kann, ohne das irgendjemand Konsequenzen zieht. Danach wird ein bisschen gegrillt und die Morgenpost straft alle Spieler mit der Note 6 (außer René Adler) ab und alles ist wieder gut. Mal schauen wie die Wiedergutmachung am kommenden Samstag Abend gegen die zuletzt sehr starken Freiburger auf eigenem Rasen ausfällt.

In Hoffenheim schmeißen Sie nach einem 3:0 gegen einen Champions-League Platz Anwärter nicht nur den kürzlich inthronisierten Trainer sondern auch gleich den Manager mit raus.

 

Bundesliga-Tippspiel: Meine Tipps für den 19. Spieltag

Den heutigen Spieltag eröffnet die Partie des BVB gegen den 1. FC Nürnberg. Im Eisschrank Westfalenstadion sind für die Fans lange Unterhose, Wollsocken, dicke Handschuhe und Schal heute Pflicht. Ich bin diesbezüglich gut gerüstet, mal schaun, wie lange die dicken Socken dem Frost trotzen können. Manch einer wird nach der Bremen-Gala einen weiteren Kantersieg der Borussen erwarten. Die Franken werden dem BVB jedoch kaum den Gefallen tun, ähnlich blind wie die Bremer in ihr Verderben zu rennen. Es könnte also ein Geduldsspiel werden. Beim ständigen Anrennen der Borussia wird es aber sicherlich die eine oder andere günstige Freistoßsituation geben und da hat der BVB ja einige talentierte Schützen in seinen Reihen: Sieg für den Deutschen Meister!

Tags drauf gastiert der Werksverein beim SC Freiburg. Das wird keine leichte Aufgabe für den Tabellenzweiten vom Bayerkreuz, denn die Freiburger SC hat von den 10 letzten Pflichtspielen nur ein einziges (gegen den FC Bayern) verloren und hat weiterhin gute Aussichten sich für einen europäischen Wettbewerb zu qualifizieren. Leverkusen hat die letzten beiden Auswärtsspiele vergeigt. Da sehe ich eine Chance, dass der BVB auf Bayer einige Punkte wird gutmachen können: Unentschieden.

Zum Abschluss des Spieltags erwartet der VfB Stuttgart den designierten Meister aus München. Viel spricht dabei nicht für den VfB; beim Hinspiel in München verloren die Schwaben mit 6:1, nachdem sie in der 25. Minute mit 1:0 in Führung gegangen waren. Auch ein Blick in die Historie macht aus Schwabensicht wenig Hoffnung. Die Stuttgarter sind gar der Lieblingsgegner der Bayern, konnten daheim letztmalig im November 2007 gegen die Bayern drei Punkte einsacken. Andererseits konnten die Bayern beim 2:0-Heimsieg gegen den Tabellenletzten aus Fürth nicht wirklich überzeugen: Vielleicht ist ein Punkt für den VfB drin.

Meine Ergebnisprognose für den 19. Spieltag:

Heim Gast mein Tipp Arnes Tipp
Borussia Dortmund 1. FC Nürnberg  3 : 0  4 : 0
FC Augsburg Schalke 04  1 : 1  2 : 2
Hannover 96 VfL Wolfsburg  3 : 2  2 : 1
Eintracht Frankfurt TSG 1899 Hoffenheim  3 : 0  3 : 1
SpVgg Greuther Fürth FSV Mainz 05  1 : 1  0 : 2
Bor. Mönchengladbach Fortuna Düsseldorf  2 : 1  1 : 0
SC Freiburg Bayer 04 Leverkusen  1 : 1  1 : 2
Hamburger SV SV Werder Bremen  3 : 1  0 : 0
VfB Stuttgart FC Bayern München  2 : 2  2 : 3

Bundesliga-Tippspiel: Meine Tipps für den 10. Spieltag

Nach acht Siegen in Folge haben die Bayern am letzten Spieltag – endlich – wieder einmal ein Spiel in der Liga verloren, und das ausgerechnet gegen die Werkself aus Leverkusen, die zuletzt im Oktober 1989 drei Punkte aus München entführen konnte. Verspielen die Bayern, wie im Vorjahr, im Herbst wieder einmal einen komfortablen Punktevorsprung? Die Blauen aus Gelsenkirchen dürfen am Samstagnachmittag vorlegen und könnten mit einem Sieg in Hoffenheim bis auf einen Punkt auf den Tabellenersten aufschließen.

Die Bayern bestreiten das Samstagabendspiel beim wiedererstarkten HSV. Der letzte Sieg des Rekordmeisters beim Hamburger Sporverein (1:2) datiert vom 25.11.2006. Der HSV mit Trainer Thomas Doll war zu dem Zeitpunkt Tabellenvorletzter, bei den Bayern saß ein gewisser Felix Magath auf der Trainerbank. Die im DFB-Pokal bereits ausgeschiedenen Hamburger konnten sich unter der Woche schonen. Aber auch Bayern-Coach Jupp Heynckes verordnete dem Gros seiner Stammspieler unter der Woche Schonung: Das ungefährdete 4:0 gegen den FC Kaiserslauern erledigte eine B-Elf. Der HSV hat daheim den BVB besiegt, da sollte es gegen Bayern München zumindest zu einem Punkt reichen: 1:1.

Sieg gegen Real, Auswärtserfolg bei der Rutschpartie in Freiburg, lockeres Weiterkommen im DFB-Pokal mit einem Auswärtssieg beim VfR Aalen – der BVB ist zurück in der Spur. Am Samstag ist der VfB Stuttgart zu Gast, gegen den man in der letzten Saison zwei mal unentschieden spielte. Jeder, der dabei sein durfte, wird sich noch an das 4:4 beim letzten Aufeinandertreffen im SIGNAL IDUNA PARK erinnern. Ganz so dramatisch muss es am Samstag nicht werden, und es wäre mal wieder an der Zeit für einen Sieg. Ich bin zuversichtlich: Heimsieg 3:1.

Meine Ergebnisprognose für den 10. Spieltag:

Heim Gast mein Tipp Arnes Tipp
Eintracht Frankfurt SpVgg Greuther Fürth 2 : 0  4 : 0
Borussia Dortmund VfB Stuttgart 3 : 1  2 : 1
Bor. Mönchengladbach SC Freiburg 2 : 1  2 : 2
Hannover 96 FC Augsburg 2 : 0  3 : 1
1. FC Nürnberg VfL Wolfsburg 1 : 3  2 : 3
TSG 1899 Hoffenheim Schalke 04 1 : 1  2 : 1
Hamburger SV FC Bayern München 1 : 1  0 : 2
Bayer 04 Leverkusen Fortuna Düsseldorf 3 : 0  1 : 1
SV Werder Bremen FSV Mainz 05 2 : 2  5 : 3