Null-Punkte-Wochenende für Reviervereine

Im Ruhrgebiet mit seinen leidenschaftlichen Fans schlägt bekanntermaßen das Herz des deutschen Fußballs. Für die Fans der drei in der 1. Bundesliga spielenden Reviervereine gab es an diesem Wochenende allerdings nur wenig Grund zur Freude. Konnten sich die miteiander rivalisierenden Fans von Schalke und Borussia Dortmund wenigstens noch damit trösten, dass der entsprechende Revierrivale ebenfalls verloren hatte, müssen die Fans des VfL Bochums immer mehr um den Verbleib in der 1. Liga zittern. Dabei war der VfL gegen die Kicker des HSV über die gesamte Partie zumindest gleichwertig. Ausgerechnet ein Eigentor des Schweden Johansson keine 2 Minuten vor Abpfiff besiegelte die siebte Heimspielpleite.

Bei seiner „Heimkehr“ an den Mainzer Bruchweg wurde BVB-Trainer Jürgen Klopp von den Mainzer Fans wie ein Popstar empfangen. Die Punkte blieben indes in Mainz. Das Tor des Tages erzielte Adam Szalai mit dem ersten Torschuss der Mainzer in der 30. Minute. Gegen äusserst defensiv agierende Mainzer fand der BVB nur selten zu seinem Spiel. Zwar erspielten sich die Schwarzgelben in der 1. Hälfte einige hochkarätige Chancen, die der sonst so treffsichere Lucas Barrios jedoch nicht zu nutzen vermochte. Statt dem durchaus möglichen Sprung auf Rang 3 muss man in Dortmund nun sogar wieder um den Einzug die Europa Laeague bangen, da mit Bremen, dem HSV und Stuttgart alle Verfolger als Sieger den Platz verließen und den Borussen nun eng im Nacken sitzen.

Ein Wahnsinns-Spiel in Hannover: Die von vielen bereits abgeschriebenen 96er gingen in der 1. Halbzeit durch zwei kuriose Tore (1:0 Eigentor Westermann, 2:0 Torwartfehler Neuer) gegen die favorisierten Schalker verdient mit 2:0 in Führung und hatten sogar Chancen die Führung auszubauen. Dann schien Schalke das Spiel zu drehen (1:2 in der 46. Minute durch Edu, 2:2 per Foulelfmeter von Rakitic in der 52. Minute). In der Folge entwickelte sich ein offener Fight, in dem Hannover 96 am Ende die besseren Karten hatte (3:2 durch Balitsch in der 80.Minute, 4:2 in der Nachspielzeit durch Ya Konan). Auch beim 4:2 Siegtreffer machte Manuel Neuer erneut keine gute Figur. Schalke befindet sich nach der zweiten Niederlage in Folge aber immer noch in Schlagdistanz zu den Bayern, die sich keinesfalls auf ihrem 2-Punkte-Vorsprung ausruhen dürfen.

Die Höhepunkte des 30. Spieltags auf bundesliga.de >>>

Jörg

schreibt seit 2009 unregelmäßig an diesem Blog unter anderem über die Themen Fußball (BVB), Technik und Software. Unter anderem auch unterwegs Google+, Facebook und XING

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*