10. Spieltag der Bundesliga-Saison 2017/2018

Kollegiale „fußballerische Leckerbissen“ zu erwarten

Am 10. Spieltag der Bundesliga stehen sich der FC Bayern München und der RB Leipzig in der Allianz Arena in München gegenüber. Meister und Vizemeister treffen in dieser Woche gleich zwei Mal aufeinander. Erst im DFB-Pokalspiel am vergangenen Mittwoch konnten die Mannschaften ihre Kräfte gegeneinander messen. Hier stand es 1:1 nach Ende der regulären Spielzeit. Das Elfmeterschießen gewannen die Bayern mit 5:4 ganz knapp. Vom Säbelrasseln im Hinblick auf die folgende Partie ist jedoch wenig zu spüren.

Jupp Heynckes, Cheftrainer von Bayern München, bekräftigte: „Es treffen zwei Spitzenmannschaften aufeinander, die in der Tabelle ganz eng beieinander liegen.“ Heynckes erwartet ein „sehr intensives, dramatisches und bestimmt auch hochklassiges Spiel mit fußballerischen Leckerbissen“.

Vor dem Duell betont außerdem RB-Boss OIiver Mintzlaff das gute Verhältnis der Klubs. Dabei verriet er auch, dass der jüngste Klub der Liga vom Rekordmeister in gewissen Bereichen Tipps bekommt.
„Ich finde, dass wir ein sehr gutes und äußerst respektvolles Verhältnis zueinander haben und auch einen positiven Austausch“, sagte der 42-Jährige fügte an: „Sie stehen uns in den unterschiedlichsten Bereichen auch immer wieder als Ansprechpartner zur Verfügung.“
Beide Klubs verbindet nicht nur die Tabellenregion, in der sich beide seit über einem Jahr duellieren. Auch in der öffentlichen Wahrnehmung gäbe es Parallelen. „Fakt ist, dass sowohl die Bayern als auch der RB Vereine sind, die polarisieren“, sagte er.

Trotz der rasanten sportlichen Entwicklung der Sachsen sieht Mintzlaff noch lange nicht auf Augenhöhe mit den Münchenern. „Der FC Bayern bringt seit vielen Jahren konstant gute Leistungen und ist nicht umsonst fünf Mal in Folge Deutscher Meister geworden. Und zudem ist das ein Verein, der den vier bis fünffachen Umsatz von uns hat und demzufolge können sie auch wieder mehr in den Sport investieren. Wir müssen die bisherige Entwicklung erst einmal weiter fortführen und bestätigen“, sagt Mintzlaff.

Ob der Erfolg in Leipzig langfristig sein wird, hängt vor allem von den handelnden Personen in Leipzig ab. Solange dieses Gefüge zusammenbleibt, kann Leipzig der Herausforderer sein. Der Favorit ist in meinen Augen hierbei allerdings weitaus eher der FC Bayern.

Sky überträgt das Match am 28. Oktober ab 18:30 Uhr live im TV auf Sky Bundesliga 1 sowie im Livestream auf SkyGo. Eurosport bietet auf Eurosport.de einen Liveticker zum Spiel zwischen dem FC Bayern München und dem RB Leipzig an. Auf bwin. darf wie immer tatkräftig mitgewettet werden.

Sky - Wählen Sie Ihr Lieblingsprogramm!

Eine gewagte Heimspiel-Ansage

Am Sonntag den 29.10. wird das Spiel VfB Stuttgart gegen den SC Freiburg um 17:30 Uhr angepfiffen. In der Mercedes-Benz-Arena werden sich die Mannschaften nichts schenken. Allerdings plant Stuttgart, gegen den FC Freiburg möglichst satte 3 Punkte zu machen – eine mitunter gewagte Ansage. Zuletzt in Leipzig war allerdings nicht mal ein einziger angestrebter Punkt möglich gewesen. Der VfB Stuttgart brachte aus Leipzig die fünfte Auswärtsniederlage mit, ist in der Fremde als einziges Team weiterhin punktlos.

Eine ausbaufähigere Bilanz wollen die Stuttgarter im Derby nun ausbauen. Vor allem, da die Freiburger ähnlich auswärtsschwach sind wie der VfB. Ob Stuttgart seine eigene Prognose auch tatsächlich halten kann, wird sich am Sonntag zeigen. Ich tendiere etwas vorsichtiger zu einem 1:0 für Stuttgart.

Live bei Sky können Sie auch diesmal wieder mit von der Partie sein und sich von den Fähigkeiten der Mannschaften überzeugen. Selbstverständlich nimmt bwin Ihre Wettprognose entgegen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*