5. Spieltag der Bundesliga-Saison 2017/2018

Am 19.09 kämpft Wolfsburg gegen Bremen

Am 5. Spieltag der Bundesliga stehen sich VfL Wolfsburg und SV Werder Bremen im Stadion Volkswagen Arena gegenüber. Bereits am 4. Spieltag musste Wolfsburg eine knappe Niederlage gegen Stuttgart beim Auswärtsspiel (0:1) einstecken. Die Bremer verloren ebenfalls ihr Spiel gegen Schalke (1:2) vor heimischer Kulisse. Nun treffen zwei Mannschaften aufeinander, die beide unbedingt wieder siegen wollen.

Die Wolfsburger stehen besonders unter Druck. In den letzten vier Partien dieser Bundesliga erzielten die „Wölfe“ nur einen Sieg. Mit Ricardo Rodriguez, Mario Gomez und Winter-Neuzugang Yunus Malli vom FSV Mainz 05 lassen sich drei Spieler aus der Wolfsburger Mannschaft hervorheben. Hingegen verzichten müssen die Wölfe auf Ismail Azzaoui (Kreuzbandriss), Ashkan Dejagah (keine Spielerlaubnis und Muskelfaserriss) und Victor Osimhen (Knieverletzung).

Die Bremer hingegen sind ein Stück weit gelassener. Allerdings müssen sie augenblicklich auf ihren Kapitän Zlatko Jununzovic verzichten. Er muss aufgrund von Archillisfersenproblemen pausieren. Aktuell entdeckt man zudem Schlagzeilen über die „Schrumpfung“ des Teams: Die Stammelf des SV Werder Bremen beinhaltet mit Lamine Sané nur einen Feldspieler, der größer als 1,90 m ist.

Meine Progrose gemäß der Devise „Meinung ohne Ahnung“:
Wolfsburg sollte sich nun zurecht wachgerüttelt fühlen und vielleicht motivieren sie jetzt endlich ihre Kräfte gegen diesen zwar würdigen aber auch bezwingbaren Gegner. Ein 1:0 oder 2:1 als letzten Gruß an ihren ehemaligen Trainer Andries Jonker, der aufgrund unzureichender Leistungen der Mannschaft seinen Platz räumen musste, wäre vermutlich möglich.

Am 19.09. um 20:30 Uhr gibt es diese Begegnung live auf SKY Sport zu sehen – im betway Live-Ticker um 20:15 Uhr. Wir dürfen gespannt sein.

bwin räumt dem VfL Wolfsburg eine Quote von 2.00 ein und ein Sieg für Werder Bremen steht bei 3.60 in der Quote.

Jonker ist nicht mehr Trainer in Wolfsburg

Nach dem verlorenen Spiel gegen VfB Stuttgart wurde ein Krisentreffen einberufen und dann stand fest: Andries Jonker muss gehen. Der Grund war nicht allein dieses Spiel, sondern auch die generell sehr schwache Saison. Vier Punkte in vier Spielen war zu wenig. Nur 7 Monate ist er der Coach der Grün-Weißen gewesen. Neben Jonker wurden auch die Assistenztrainer Uwe Speidel und Fredrik Ljungberg sowie Spielanalytiker Jan van Loon von ihren Aufgaben entbunden.

Ersetzt wird Joker noch heute Abend durch Martin Schmidt. Als mögliche Nachfolger galten zunächst auch Thomas Tuchel, Lucien Favre und Markus Weinzierl. Damit ist dies der früheste Trainerwechsel der Saison. Es war laut Sportdirektor Olaf Rabbe wichtig, eine Intermislösung zu umgehen. Niemand kann jedoch vorhersagen, wie der Trainerwechsel auf die einzelnen Spieler wirken wird.

1. FC Köln gegen Eintracht Frankfurt

Am kommenden Mittwoch um 18:30 Uhr trifft der 1. FC Köln auf Eintracht Frankfurt. Köln musste sich im letzten Spiel mit 0:5  im Duell mit Borussia Dortmund geschlagen geben. Der FC ist das einzige Team in der Liga, das bisher ohne Punkt in der Tabelle dasteht. Im Schnitt kassiert das Team mehr als drei Gegentreffer pro Spiel. Vier Partien, vier Niederlagen. Die Bilanz des Teams von Coach Peter Stöger spricht eine mehr als deutliche Sprache. Die Durchlässigkeit im Abwehrspiel des Tabellenletzten ist deutlich zu hoch. Zwölf Gegentreffer – kein Team der Bundesliga fing sich bislang mehr Tore.

Der letzte Auftritt von Frankfurt verlief ebenso enttäuschend. Vor heimischem Publikum setzte es eine 1:2-Niederlage gegen den FC Augsburg. Die SGE holte aus den bisherigen Partien einen Sieg, ein Remis und zwei Niederlagen. Der Gast findet sich derzeit auf Rang zwölf wieder.

In jedem Fall dürfen wir uns auf ein spannendes Spiel freuen. Die Vorzeichen versprechen ein Duell auf Augenhöhe.
Wie üblich dürfen auch hierbei wieder bwin Prognosen abgegeben werden. Ich persönlich würde auf ein 1:1 tippen, da beide Mannschaften doch ähnlich motiviert sein dürften.

4. Spieltag der Bundesliga-Saison 2017/2018

Freitagspiele und ihre Besonderheiten – Hannover 96 gegen den Hamburger SV live im TV und im Lifestream dank Eurosport

Am 4. Spieltag der Bundesliga stehen sich Hannover 96 und der Hamburger SV im Niedersachsen-Derby heute Abend gegenüber. Zu sehen gibt es die Begegnung wie bei allen Freitagsspielen der Bundesliga im Livestream im Eurosport Player oder im TV auf Eurosport 2 HD Xtra (via HD+). Eurosport.de bietet zudem einen Liveticker zum Spiel zwischen H96 und dem HSV an.

bwin.com sieht den Heimvorteil bei Hannover 96 mit einer Quote von 1,95 auf Sieg – ein Sieg des HSV bringt 4,00 € je eingesetztem EUR.

Sonntag – Tabellenführer Dortmund will auch gegen Schlusslicht Köln ohne Gegentor bleiben

Mit Spannung fiebern tausende Fans dieser Begegnung am kommenden Sonntag um 18 Uhr entgegen. Das Spiel Dortmund gegen Köln verspricht alles außer langweilig zu werden.

Die bisher an den Tag gelegte Unbeschwertheit des BVB dürfte im Hinblick auf diese Partie wohl gänzlich schwinden. Dieser steht saisonübergreifend seit neun Ligapartien ungeschlagen da. Um die Belastung zu dosieren, setzte Peter Bosz bereits am Mittwoch in London zu einer größeren Rotation an, was aufgrund des engen Programms in den nächsten Wochen wohl keine Ausnahme bleiben könnte. Das Ergebnis gegen Tottenham gab dem Trainer nicht recht. Dortmund startet mit einer deutlichen Niederlage in die Champions-League Saison.

Die vergleichsweise schwächelnden Kölner starteten erstmals seit 14 Jahren mit drei Niederlagen in Folge in die Saison. Die bisherige Statistik mit einem erzielten und 7 Gegentoren ist für ihre Fans sehr ernüchternd. Allerdings muss sich der BVB statistisch gesehen vor Köln in Acht nehmen, seit Peter Stöger der Trainer am Rhein ist. Seither verlor seine Mannschaft keine ihrer sechs Ligapartien gegen Dortmund, von denen vier unentschieden endeten. In jedem Fall wird von Seite des 1. FC Köln auch in diesem Spiel nicht zuletzt auf die „Stöger-Aura“ gesetzt.

Eine überraschende Prognose ist es zweifellos, obwohl die Argumente bislang zugunsten der Dortmunder ausfallen dürften, hier eine Lanze für die Kölner zu brechen. Denn speziell gegen den BVB haben die „Geißböcke“ gelernt, spielen zu können. In ihnen sehen sie einen würdigen Gegner. Demzufolge werden sie vermutlich eher nicht mit ihren Kräften sparen, auch im Hinblick ihrer augenblicklichen Lage bei dieser Bundesliga.

Die Situation nutzend, dass Dortmund vermutlich ein paar der stärksten Spieler für darauffolgende Spiele schonen wollen würde, könnten hier Möglichkeiten gegeben sein, die missliche Lage des 1. FCs in eine willkommenen Abwechslung verwandeln zu können. Zumindest vielleicht ein Remi wenn nicht sogar auch einen knappen Sieg könnte hier zu Tage gefördert werden.
Doch das genaue Ergebnis steht natürlich aktuell noch in den Sternen. Ich jedenfalls würde der „Stöger-Aura“ nach der ersten bestandenen Feuertaufe eine Chance einräumen, erneut zu zeigen, was an den frisch aufgekommenen Gerüchten dran ist. bwin.com belohnt einen Tipp auf Sieg des 1. FC Köln mit entsprechend eintretendem Resultat bei einem Einsatz von 1,00 € mit 12,00 €.

So oder so, ich wünsche Euch allen ein abwechslungsreiches, bis zur letzten Minute spannendes Spiel mit beidseitigen Überraschungen.

Bundesliga-Tippspiel: Tipps für den 3. Spieltag der Bundesliga-Saison 2016/2017

Die modernen Gladiatoren gehen in den dritten Spieltag der neuen Saison

Sowohl für die Bayern als auch die Dortmunder war der erste Champions- League sehr erfolgreich. Beide haben mit dominierender Spielweise ihre Rivalen buchstäblich an die Wand gespielt. Die Dortmunder gewannen auswärts mit 6:0 bei Legia Warszawa. Der FC Bayern kam zu Hause gegen FC Rostov auf ein beachtliches 5:0.

Die West-Vereine in der Champions League

Nicht so gut lief es allerdings für die anderen beiden deutschen Mannschaften. Leverkusen konnte sich noch mit einem Punkt aus dem Spiel gegen ZSKA Moskow  (2:2) retten, aber für Mönchengladbach war die Niederlage unvermeidlich. Die Gladbacher gingen in der Nachholpartie wegen des Starkregens am Dienstag am Mittwoch in Manchester baden – wobei Sergio Agüero alleine dreimal einnetzte.

Zurück in den Liga Alltag

Nach der Diskussion um die Rivalität zwischen Traditionalisten und der Moderen kann mit den Erkenntnissen des vergangenen Spieltags kein eindeutiges Ergebnis festgestellt werden. Traditionell haben die Schalker-Fans nach 75 Minuten ihren Dienst bei einem bemerkenswerten 0:0 Zwischenstands eingestellt. Das als Begründung für die darauf folgende Niederlage gegen den FC Bayern zu bemühen, ist zu einfach. Doch auch die Dortmunder zeigten ohne lautstarke Unterstützung ihres Anhangs in Leipzig Nerven. Die 0:1 Niederlage hatte Thomas Tuchel bestimmt nicht eingeplant.

Köln und der Traum von der Meisterschaft

Heute Abend fahren die Freiburger nach Kölle. Der größte Wunsch der FC-Fans könnte sich erfüllen. Mit einem Sieg könnten die Kölner für die nächsten 19 Stunden von der Tabellenspitze grüßen. Nach dem 3:0 gegen Borussia Mönchengladbach am letzten Spieltag werden die Freiburger alles daran setzten wieder einen Sieg einzufahren, was die Kölner nach dem Unentschieden gegen Wolfsburg natürlich verhindern wollen.

Ich denke hier könnte uns ein spannendes Spiel erwarten. bwin.com sagt hier mit einer Quote von 1,8 für Köln zu 4,4 für Freiburg einen Sieger voraus.

Die Bayern mit Business as usual

Morgen treffen die Bayern auf die Schanzer aus Ingolstadt. Carlo Ancelotti muss leider mit drei Ausfälle kompensieren. Thomas Müller, der schon nach dem 5:0 Auftaktsieg in der Champions League über Bauchschmerzen klagte wird ausfallen, so wie auch Kapitän Philipp Lahm und David Alaba. Dafür melden sich Arjen Robben und Jerome Boateng zurück zum Dienst.
Die Ingolstädter sehen dem Spiel mit „GROß“-’n Erwartungen entgegen. Nach der 0:2 Niederlage im vergangenen Dezember sagte Spieler Pascal Groß: „Die Öffentlichkeit glaubt, dass Bayern uns aus dem Stadion schießt“. Heute kommt er zu folgendem Statement: „Ich habe aber eine andere Erwartungshaltung.“  Die Ingolstädter wollen mutig auftreten, führt er weiter aus. „Wenn man sich in die Hose scheißt, hat man schon vorher verloren“, so Groß. Und weiter: „Wir haben uns einen guten Plan zurechtgelegt.“

Warten wir ab ob der Plan aufgeht. bwin.com sieht die Schanzer mit einer minimalen Außensteiterchance mit einer Quote von 19 EUR pro 1 EUR.

Schalke auf dem Weg zum Kern!

Sonntag Abend sind die Schalker zu Gast in der Hauptstadt. Nach zwei Siegen in der Liga wird Hertha BSC Berlin sicherlich nicht der einfache  Wunsch-Gegner der Gelsenkirchener sein. Der große Felix Magath sagte zu einem Wunschkonzert:  „Die Spieler bestimmen, was gemacht wird – nicht ich. Ich als Trainer reagiere auf die Spieler, was die mir anbieten. Wenn wir die ganze Woche in der Nase bohren und am Wochenende dann jeden Gegner schlagen – ja dann bohren wir die ganze Woche in der Nase. Ist doch klar!“

Hoffentlich haben die Schalker tief genug gebohrt – bwin.com sagt keinen deutlichen Gewinner dieser Partie voraus.

Ich wünsche allen Protagonisten und Lesern einen interessanten Spieltag mit vielen Toren. Hoffen wir das sowohl das Titelrennen als auch die Vergabe der Champions League Plätze bis zum Ende spannend bleiben und nicht nur der Abstiegskampf, wie in den vergangenen Jahren so häufig. Wünschen wir uns vielen Toren, spannenden Spielen, gutem Fußball und faire Sportskamaraden.

Die Ergebnisprognosen für den 3. Spieltag der Bundesliga Saison 2016/2017:
Meine Wette für den dritter Spieltag der Bundesliga Saison 2016/2017

Bundesliga-Tippspiel: Meine Tipps für den 34. Spieltag

Mit dem morgigen 34. Spieltag endet eine Saison, die Borussia Dortmund in einer Art und Weise dominiert hat wie kaum ein anderes Team zuvor. Mit einem Sieg gegen den FC Freiburg und dann 81 Punkten wäre der BVB der beste Meister aller Zeiten. Im Moment hält diesen Rekord noch der FC Bayern München, der in der Saison 1971/1972 55 Punkte holte – umgerechnet auf die 3-Punkte-Regelung 79 Punkte. In der Meistermannschaft der Bayern standen damals Spielerlegenden wie Franz Beckenbauer, Uli Hoeneß, Paul Breitner und Gerd Müller.

Seine Spannung bezieht der 34. Spieltag vor allem aus dem Abstiegskampf, in dem es für den 1. FC Köln und Hertha BSC Berlin um die Frage geht: direkter Abstieg oder Relegation. Auf dem Relegationsplatz stehen momentan die Kölner, die den FC Bayern zu Gast haben. Ich gehe davon aus, dass Bayern-Coach Jupp Heynckes in Köln die Mannschaft auflaufen lassen wird, die am Samstag drauf gegen den BVB im Pokalfinale zum Einsatz kommen soll. Schwer vorstellbar, dass der kölsche FC dieser spielerischen Übermacht etwas entgegenzusetzen hat. Im Hinspiel siegten die Bayern klar und deutlich mit 3:0, und sie werden auch das Spiel in Köln für sich entscheiden.

Die TSG Hoffenheim könnte es beim Gastspiel in Berlin ruhig angehen lassen, denn für die TSG geht es um nichts mehr. Nun ist aber ausgerechnet Markus Babbel, der unter der Saison in Berlin schmählich vor die Tür gesetzt wurde, Trainer in Hoffenheim. Und Babbel schießt vor der Partie scharf gegen seinen alten Arbeitgeber: „Wer es sportlich nicht schafft, darf sich nicht beklagen. Ich schenke der Hertha nichts und will die drei Punkte mit aller Macht.“ Das Hinspiel endete 1:1. Ein Unentschieden wird den Berlinern nicht reichen, ein Sieg muss her. Vielleicht beflügelt es die Berliner, wenn der FC Bayern in Köln frühzeitig in Führung geht. Ich glaube, dass der Hertha ein knapper Sieg gelingt.

Meine Ergebnisprognose für den 34. Spieltag:

Heim Gast Tipp
1. FC Nürnberg Bayer 04 Leverkusen 3 : 2
FSV Mainz 05 Bor. Mönchengladbach 2 : 1
1. FC Köln FC Bayern München 1 : 3
SV Werder Bremen Schalke 04 1 : 1
FC Augsburg Hamburger SV 1 : 0
Borussia Dortmund SC Freiburg 3 : 0
Hannover 96 1. FC Kaiserslautern 3 : 1
Hertha BSC TSG 1899 Hoffenheim 2 : 1
VfB Stuttgart VfL Wolfsburg 2 : 1

Bundesliga-Tippspiel: Meine Tipps für den 33. Spieltag

Vor dem vorletzten Spieltag der Bundesligasaison 2011/2012 ist die Meisterfrage entschieden. Borussia Dortmund hat seinen Titel erfolgreich verteidigt, der Zweitplatzierte Bayern München darf sich nach großartigem Spiel im Bernabeu-Stadion mit dem Einzug ins Champions League-Finale trösten.

Um den sicheren Einzug in die europäische Königsklasse kämpfen Schalke 04 und Borussia Mönchengladbach. Auf beide Teams warten am Samstag lösbare Aufgaben. Schalke empfängt den Tabellenvorletzten aus Berlin, und es gibt nichts, was für die Mannen aus der Hauptstadt sprechen würde. In den zurückliegenden fünf Partien auf Schalke erzielte Hertha kein einziges Tor (4 Niederlagen, 1 Remis) und die gegen Kaiserslautern im heimischen Olympiastadion gezeigten Leistungen geben auch keinen Anlass zur Hoffnung.

Die Elf vom Niederrhein hat den FC Augsburg zu Gast. Der Aufsteiger hat vier Punkte Vorsprung vor dem 16. Tabellenplatz, auf dem zur Zeit der Krisenclub aus Köln steht, und spielt eine überraschend starke Rückrunde. Ihr letztes Auswärtsspiel gewannen die Schwaben 2:1 in Wolfsburg. Gladbach wird das Spiel dennoch gewinnen, die Spieler des FC Augsburg dürfen trotzdem feiern, weil Hertha und Köln (beim SC Freiburg) Ihre Spiele verlieren.

In der Liga verbleibt auch – unabhängig vom Ergebnis des Heimspiels gegen den FSV Mainz – der HSV, was er freilich nur der Tatsache verdankt, dass andere in dieser Saison noch schlechter gespielt haben. Für die nächste Saison besteht für den Dino der Liga dringender Handlungsbedarf, will man nicht eine weitere Horrorsaison durchleben.

Meine Ergebnisprognose für den 33. Spieltag:

Heim Gast Tipp
1. FC Kaiserslautern Borussia Dortmund 1 : 3
Schalke 04 Hertha BSC 2 : 0
VfL Wolfsburg SV Werder Bremen 2 : 1
Bayer 04 Leverkusen Hannover 96 2 : 1
Hamburger SV FSV Mainz 05 1 : 0
TSG 1899 Hoffenheim 1. FC Nürnberg 1 : 1
FC Bayern München VfB Stuttgart 1 : 2
SC Freiburg 1. FC Köln 3 : 1
Bor. Mönchengladbach FC Augsburg 2 : 1