15. Spieltag der Bundesliga-Saison 2017/2018

Europa ist am Ende!

In der Gruppenphase der UEFA Europa League haben alle deutschen Clubs versagt. Nach der TSG Hoffenheim scheiterten gestern Abend auch Hertha BSC Berlin und der 1 FC Köln auf ganzer Linie in der Gruppenphase. In ein Halbfinale der UEFA Europa League schaffte es zuletzt 2010 der Hamburger SV als letzter deutscher Verein. Bleiben in diesem Wettbewerb alle Hoffnungen auf den Champions League „Absteigern“ Borussia Dortmund und RB Leipzig.

Genauso schlimm sieht es in der Champions League aus. In der Gruppenphase überzeugte einzig der wieder erstarkte FC Bayern München. Die Rentnerband wurde vom Intendanten Uli Hoeneß und dem Dirigenten Jupp Heynckes – die beide selbst nicht mehr zu den Jungspunden der Liga zählen – wieder auf Trab gebracht. Der durchschnittliche Kader in der Liga ist laut Transfermarkt.de 25,4 Jahre alt. Die Bayern laufen in der Spitze mit einem bis zu 4 Jahre älteren Kader auf und führen damit die Bundesliga mit immerhin schon 6 Punkten Vorsprung an.

Am Samstag reist der Altherrenclub aus Bayern nach Frankfurt. Dort empfängt die Eintracht die Bayern und Nico Kovac darf sich durchaus etwas ausrechnen. Die letzten zwei Heimspiele gegen die Münchner konnten die Frankfurter ausgeglichen gestalten. Insgesamt ist die Heimbilanz gegen die Bayern durchschnittlich (18 Siege, 16 remis, 12 Niederlagen)

Mein Tipp: Kovac’s Jungs halten die Liga spannend und ein weiterer Heimsieg kommt zur Statistik hinzu. Bei bwin kann man mit diesem Tipp eine Quote von 7 EUR für einen eingesetzten EUR erzielen.

Sky - Wählen Sie Ihr Lieblingsprogramm!

Im Osten geht die Sonne auf…

Ebenfalls morgen Nachmittag müssen die „Fohlen“ aus dem Osten antreten. Ralf Rangnick hat als Funktionär bei RB Leipzig dem Trainer eine junge zukunftsträchtige Mannschaft an die HAnd gegeben. Im Schnitt laufen die Freunde des geflügelten Brausedosen mit einem Kader von 23 Jahren auf. Ralph Hasenhüttl – selbst schon fünfzig Lenze alt – kann durch die Bank auf junges talentiertes Personal zurückgreifen.

Das macht sich unter anderem in der Tabelle bemerkbar. Zur Zeit ist RB Leipzig die zweiter Kraft in der Bundesliga. Morgen kommt mit dem FSV Mainz 05 nun auch kein wirklicher Angstgegner. Gerade 2 Punkte erspielten sich die Mannen um Trainer Sandro Schwarz auf fremden Grün. Das Spiel wird bei Sky um 15:30 Uhr übertragen.

Mein Tipp: die Leipziger zementieren ihren zweiten Tabellenplatz mit einem Sieg. bwin zahlt hierfür 1,40 EUR für einen eingesetzten EUR.

9. Spieltag der Bundesliga-Saison 2017/2018

Momentaner Lauf geht in verschiedene Richtungen

„Sie haben momentan einen Lauf.“ warnt Christian Heidel, Sportvorstand bei Schalke 04, vor der aktuellen Euphorie und Stärke des 1. FSV Mainz 05. Als ehemaliger Spieler der Rheinhessen kennt er die Stärken und Schwächen ganz genau. Die Bilanz der „Königsblauen“ sieht aktuell solide aus, dennoch gibt Heidel Anlass zur Vorwarnung. Thilo Kehrer fehlte zum Start der Trainingswoche, er wird abet beim Spiel gegen Mainz wieder dabei sein. Hingegen Matija Nastasic (Knochenödem) und Pablo Insua (Rippenfellentzündung) werden weiterhin fehlen.

Die Mainzer haben in Anbetracht ihrer Auswärtsspiele einen absolut negativen Lauf. Saisonübergreifend gewann der FSV nur eine der vergangenen 17 Partien auf Auswärtsplätzen. Daher spricht auch meine Prognose eindeutig für Schalke 04. 11 Hinrundenduelle hat es in der Bundesliga zwischen Mainz und Schalke bereits gegeben – alle elf gewannen die Gelsenkirchener, zuletzt mit 3:0 vor ziemlich genau einem Jahr (23. Oktober 2016). Mit einem Sieg am Freitag würde Schalke mindestens für eine Nacht auf einem Champions-League-Platz stehen.

Seid mit dabei am Freitag den 20.10. live um 20:30 Uhr im Eurosport und vergesst das Wetten nicht auf bwin.

‚Lieblingsgegner‘ soll die Rückschlagwelle kurieren

Mit Eintracht Frankfurt treffen die Dortmunder auf ihren ‚Lieblingsgegner‘. Und das wird auch höchste Zeit, denn die letzten Spiele des BVB waren nunmal Rückschläge. Die Begegnung mit Leipzig endete 2:3 und 1:1 gegen Nikosia in der Champions League war auch mehr schlecht als recht. Gegen keine andere Mannschaft gewannen die Schwarz-Gelben so häufig wie gegen die Hessen: 42 mal. Die Eintracht kassierte ihrerseits nur gegen Bayern mehr Niederlagen: insgesamt 49 an der Zahl.

In der Tabelle sind die Hessen bereits Siebter, doch diese Momentaufnahme wird sich ja bald verändern. Die Frankfurter gewannen die letzten drei ihrer vier Spiele. Dennoch deutet viel darauf hin, dass Borussia Dortmund nicht auch im dritten Pflichtspiel in Folge ohne Sieg bleiben wird. Meine Prognose ist daher ebenso ein Sieg für Dortmund, geschätzt ein 2:0 für den BVB.

Zu sehen gibt es die spannende Begegnung am Samstag den 21.10. um 15:30 Uhr live bei Sky. Und wetten Sie mit auf bwin.

8. Spieltag der Bundesliga-Saison 2017/2018

Bühne für die Hoffnung auf den Championsleague-Platz

Bei der Begegnung des TSG 1899 Hoffenheim gegen den FC Augsburg geht es für beide Mannschaften um einen Platz in der Champions League. Die Spannung kocht, denn nicht nur die TSG ist gut in diese Saison gestartet. Aller Kritik zum Trotz hat ebenfalls Augsburg einen grandiosen Senkrechtstart hingelegt. Hoffenheim gilt als Favorit, doch die Vorfreude des FCs, sich bald auf Tuchfühlung mit den Spitzenteams der Bundesliga zu begeben, beflügelt die Hoffnung ungemein.

Aus der Vergangenheit konnten Experten lernen, dass der FCA schon oft unterlegen war, diese Annahme aber immer wieder zerschlug. Mögen die Teams auch sehr unterschiedlich sein, haben sie dennoch hier ein identisches Etappenziel vor Augen. Serge Gnabry ist der wertvollste Spieler (15,00 Mio. €) des TSG 1899 Hoffenheim. Da beide Mannschaften nach der Devise „Angriff ist die beste Verteidigung“ ein vermutlich ofensives Spiel anstreben werden, wird Gnabry viele Möglichkeiten bekommen. Martin Hinteregger wird als wertvollster (8,00 Mio. €) Innenverteidiger des FC Augsburg die Offensive des Gegners zu neutralisieren versuchen.
Das Spiel live aus der Wirsol Rhein-Neckar-Arena zu sehen gibt’s am 14. Oktober um 15:30 Uhr auf Sky. Meine Prognose lautet ganz klar 2:0 für Hoffenheim, da die Mannschaft aggressiv spielen zu können gewohnt ist. Wettet eifrig mit auf bwin.

Es hagelt Tackles und Proteste

Mit 102 zu 89 verzeichnet Eintracht Frankfurt viel mehr erfolgreiche Tackles bisher in dieser Saison als sein Gegner am kommenden Wochenende, Hannover 96. Frankfurt verbucht somit eine Tackles-Erfolgsquote von 81,06 %. Doch ob dieses statistische Detail darüber Aufschluss gibt, dass das zu erwartende Spiel ein von Zweikämpfen geprägtes Spiel sein wird, lässt sich nur wage prognostizieren. Aktuell hat Hannover 96 ohnehin andere Probleme: Die Fans des Vereins protestieren öffentlich gegen die Übernahmepläne von Martin Kind. Der 73-jährige hatte ein Dialogangebot an die Fans gerichtet, diese vertreten jedoch geschlossen die Meinung, dies käme nicht in Frage. In einem Brief hatten die 90 Fanclubs ein „geheimes Hinterzimmergespräch“ einstimmig abgelehnt. Inwiefern es zu einem Informations- und Meiungsaustausch kommen wird, werden wir hoffentlich bald erfahren.

Bis dahin dürfen wir am 14.10.2017 ein spannungsreiches Spiel erwaten. Womöglich mit einigen Tackles (ohne Fouls) und Zweikämpfen aber auf jeden Fall mit zwei Mannschaften im Mittelpunkt, deren Fans hinter ihnen stehen. Wie auch immer dieses Spiel ausgehen wird! Nach meiner persönlichen Prognose wird sich Eintracht Frankfurt hier durchsetzen, daher sage ich an dieser Stelle 1:0 für Frankfurt voraus. Wir dürfen gespannt sein, was letztendlich am Samstag passiert.
Seht Ihr auch einen klaren Favoriten in dieser Partie? Dann wettet einfach wieder mit auf bwin .

Bundesliga live im Stream, TV oder am Radio

Bundesliga live hat ihren Charme trotz fehlender 100 Millionen Transfers nicht verloren. Bedauerlich ist an dieser Stelle, dass die DFL nicht mehr alle Spiele an einen TV-Anbieter zur live Ausstrahlung vergibt. Der Zuschauer daheim hat es nun schwerer einen geeigneten Stream oder TV Sender zu finden. Die Zusatzkosten und den Wirrwar kann man sich in Zukunft sparen. Ich bleibe an den Bundeliga Spieltagen live bei Sky.

Bundesliga-Tippspiel: Tipps für den 11. Spieltag der Bundesliga-Saison 2013/2014

Neues aus der Bundesliga

Jürgen Jung, Fotosaar
Jürgen Jung, Fotosaar

Guck mal an – die Zeit der Verlängerungen ist angebrochen. Nicht nur das wir letzten Sonntag eine Stunde länger Zeit hatten die Geschehnisse des Spieltages aufzuarbeiten, nein auch in der Trainer und Spielerlandschaft verlängert man. Und wie: Der Trainer Jürgen Klopp steht nun bis 30.06.2018 also noch rund 5 Jahre bei Borussia Dortmund unter Vertrag. Mit einer kolportierten leichten Gehaltserhöhung ließ das Ergebnis der Verhandlungen nicht lange auf sich warten.

Und bei den Kadern meldet unter anderem Bayer 04 Leverkusen, dass man den Vertrag mit Lars Bender vorzeitig um zwei Jahre verlängert hat. Der 24 jährige Nationalspieler Lars Bender ist damit vertraglich bis zum 30.06.2019 also noch rund 6 Jahre in Leverkusen gebunden.

Aber auch im Management der großen Fußballvereine werden Verträge zur Zeit verlängert. Eintracht Frankfurt vermeldet, dass der langjährige Vorstandsvorsitzende Heribert Bruchhagen bis zum 30.06.2016 durch den Aufsichtsrat einstimmig im Amt bestätigt wurde.

Bei aller Freude über die zahllosen Bekenntnisse zu den Vereinen soll doch mahnend der Fingerzeig erfolgen. Hierzu bemühen wir eine Rückblende. Im März 2012 verkündete Borussia Dortmund die Vertragsverlängerung mit Mario Götze bis zum 30.06.2016. In der Folge erklärten sowohl Spieler als auch Verein nachhaltig ihre gegenseitige Treue zueinander. Auffällig an der Angelegenheit, der Publikumsliebling sprach noch im Januar 2013 mit vollmundigen Lippenbekenntnisse von seiner Liebe zum Verein. Zu einem Zeitpunkt wo er bereits Gespräche mit Bayern München geführt hat. Alles in Allem war die Vertragsverlängerung von Mario Götze aber für Borussia Dortmund kein schlechtes Geschäft, denn immerhin mussten die Bayern für den vertraglich gebundenen Götze nun zum Ende der Saison 2012/2013 rund 34,5 Mio EUR nach Dortmund überweisen.

Bleibt abschließend festzuhalten, dass viele Verträge im Profisport heute nicht mehr geschlossen werden, weil Sportler und Verein eine langjährige Zusammenarbeit anstreben, sondern weil beide Seiten (denn auch der Spieler bzw. seine Berater partizipieren an den Ablösesummen) ihre wirtschaftlichen Interessen schützen.

Kommerz vor Fairplay

Zu den wirtschaftlichen Interessen vieler Bundesligavereine zählt es unter anderem an internationalen Wettbewerben teilzunehmen, nicht immer nur wegen des sportlichen Wettbewerbs – sondern auch wegen den damit verbundenen Mehreinnahmen. Diese Belastung meist in drei Wettbewerben antreten zu müssen , führen zu engen Terminkalendern und zu Skandalurteilen. Der Vorsitzende Richter Hans E. Lorenz  des DFB Sportgerichts verkündete so in dieser Woche, dass das Phantomtor zum zwischenzeitlichen 0 : 2 bei der Begegnung TSG 1899 Hoffenheim gegen Bayer 04 Leverkusen rechtmäßig vom leitenden Schiedsrichter Felix Brych anerkannt wurde. Der gut aufgelegte Richter, der zu Scherzen mit dem vermeidliche Torschützen Stefan Kießling, aufgelegt war, erkannte keine Notwendigkeit dieses Spiel wegen des Nicht-Tores wiederholen zu lassen.

Hier zeigt sich deutlich, dass die Maschinerie des Zirkus mittlerweile so fragile ist, dass der sportliche Wettbewerb hinter den wirtschaftlichen Interessen zurückstehen muss. Fairplay, ein Gedanken den Funktionäre auch gerne im Marketing ihren Fans und Anhängern mantra artig vorbeten, bleibt ein Fata Morgana ähnlich wie das Tor von Stefan Kießling in Hoffenheim.

Die Ergebnisprognosen für den 11. Spieltag der 51. Bundesligasaison:

Heim Gast Anpfiff Jörg Arne Dennis Ergebnis
Borussia Dortmund VfB Stuttgart Freitag Abend  3 : 1  2 : 1  3 : 1  6 : 1
1. FC Nürnberg SC Freiburg Samstag  2 : 1  2 : 2  2 : 1  0 : 3
TSG 1899 Hoffenheim FC Bayern München Samstag  2 : 2  3 : 2  1 : 3  1 : 2
Hamburger SV Bor. Mönchengladbach Samstag  2 : 1  1 : 2  2 : 2  0 : 2
Eintracht Braunschweig Bayer 04 Leverkusen Samstag  1 : 2  0 : 2  1 : 4  1 : 0
Hertha BSC Berlin Schalke 04 Samstag  3 : 2  3 : 1  1 : 2  0 : 2
Eintracht Frankfurt VfL Wolfsburg Samstag Abend  1 : 1  2 : 1  1 : 1  1 : 2
FC Augsburg FSV Mainz 05 Sonntag  2 : 1  1 : 1  1 : 2  2 : 1
Werder Bremen Hannover 96 Sonntag Abend  1 : 0  0 : 0  2 : 2  3 : 2

Spieltag: Jörg 5 Punkte; Arne 2 Punkte; Dennis 3 Punkte
Saisonergebnis:Jörg 66 Punkte; Arne 60 Punkte; Dennis 47 Punkte (Einstieg am 5. Spieltag)

Ergebnis des 11. Spieltags der Fußball-Bundesliga Saison 2013/2014

Ein Drittel der Bundesliga Saison 2013/2014 ist gespielt und dies kann man zum Anlass nehmen, erste Tendenzen zu untersuchen und darauf basierend erste Tendenzen bzw Prognosen zu erstellen. Und täglich grüßt das Murmeltier – und die Bayern von der Tabellenspitze – aber nicht uneinholbar und bei weitem nicht so dominant wie in der letzten Saison – da hatte man bereits 30 Punkte zu dem Zeitpunkt und am Ende der Saison mit dem Rekordpunktwert von 91 Punkten die Meisterschaft gewonnen. Zur Zeit sind nur 28 Punkte auf dem Bayern Konto, dennoch reicht es für die Dortmunder nur für den ersten Paltz des „Best of the Rest“.

Außerhalb der Plätze an den Fleischtrögen (dem internationalen Geschäft) drängeln sich mit zwei Punkten hinter dem Geschehen die Mannschaften von Platz 7 bis Platz 15 innerhalb von nur 5 Punkten. Und wiederum nur zwei Punkte dahinter beginnen die Abstiegsränge mit prominenter Besetzung. Vor der Saison hätten wenige Freiburg und Nürnberg in den Regionen gesehen.

Warten wir ab was uns der weitere Verlauf der Saison bringen wird – vielleicht ähnlich überraschendes wie der Sieg der Löwen aus Braunschweig gegen den Champions-League Teilnehmer Bayer 04 Leverkusen!

Bundesliga-Tippspiel: Meine Tipps für den 22. Spieltag

Den letzten Bundesligasamstag hatte ich mir ein wenig anders vorgestellt. Ich habe nach der deutlichen Heimspielniederlage gegen den HSV nicht einen Einzigen getroffen, der bestritten hätte, dass der Sieg der Hamburger hoch verdient war. Der BVB hat allerdings nicht nur drei Punkte verloren, sondern wird voraussichtlich auch auf Top-Stürmer Robert Lewandowski drei Bundesligaspieltage verzichten müssen. Zwar hat der BVB gegen das erstinstanzliche Strafmaß von drei Spielen Sperre Einspruch eingelegt, ich hege jedoch kaum Hoffnung, dass das DFB-Sportgericht die Strafe reduzieren wird.

Im Topspiel des 22. Spieltags gegen die Frankfurter Eintracht wird Lewandowski dem BVB definitiv fehlen. Ich bin gespannt ob für Lewa Julian Schieber in die Spitze rücken wird, oder ob Kloppo dem Modell des FC Barcelona den Vorzug gibt, der ja bekanntlich ohne echte Spitze antritt. In der Innenverteidigung wird Neven Subotic aller Voraussicht nach wieder auf seine angestammte Position zurückkehren. Ich hoffe, dass durch diese Maßnahme auch Mats Hummels wieder zu seiner gewohnten Sicherheit zurückfinden wird und bleibe Optimist: Sieg für den BVB.

Meine Ergebnisprognose für den 22. Spieltag:

Heim Gast mein Tipp Arnes Tipp
VfL Wolfsburg FC Bayern München  0 : 2  2 : 2
FSV Mainz 05 Schalke 04  2 : 0  2 : 1
Hamburger SV Bor. Mönchengladbach  3 : 1  3 : 2
SV Werder Bremen SC Freiburg  3 : 1  2 : 1
Bayer 04 Leverkusen FC Augsburg  3 : 0  2 : 0
Fortuna Düsseldorf SpVgg Greuther Fürth  1 : 1  1 : 1
Borussia Dortmund Eintracht Frankfurt  3 : 1  2 : 1
1. FC Nürnberg Hannover 96  2 : 0  3 : 1
TSG 1899 Hoffenheim VfB Stuttgart  2 : 1  2 : 0