My Free Farm ein kostenloses Onlinespiel

[Trigami-Review]
Ein kostenloses Browsergame für jung und alt.

Mit Fleiß, Geduld und Sorgfalt kann ich mir einen Bauernhof erarbeiten. Angefangen habe ich als Knecht, dem ersten Level von insgesamt 39 Stufen bis hin zum Kaiser Schmarrn. Ich wurde stolze Besitzerin eines Ackers. Auf diesem müssen  noch einige Hindernisse entfernt werden. Am Anfang habe ich allerdings für eine ordentliche Bewirtschaftung meines kleinen Acker nicht genügend Kartoffel-Taler = KT ). Einen Hühnerstall mit drei Hühnern bekomme ich als Startpaket ebenfalls zur Verfügung gestellt.

Und nun beginnt das Spiel:

Mit den ersten selbstgeernteten Karotten und etwas Getreide, was ich mühevoll auf meinem kleinen mit Unkraut überwucherten Acker angepflanzt, bewässert und liebevoll aufgezogen habe, verdiene ich auf dem Markt des Dorfes die ersten Kartoffel-Taler.

Meine Naturprodukte kann ich auch an Besucher meines Bauernladens direkt verkaufen, oftmals zu besseren Preisen als auf dem Markt. Diese Besucher heißen Farmie in dem Spiel und stellen die Ökoeinkaufsfraktion der Konsumenten dar.

Der Markt ist als Mittelpunkt des Spiels immens wichtig. Dort finde ich sogenannte „Quest“ – Aufgaben, die ich erfüllen kann um schneller Punkte und Kartoffel-Taler zu erhalten. Auf dem Markt erhalte ich je nach meinem Level die Saat für meine Felder die ich nach und nach hinzukaufen kann. Ich kann auf dem Markt Werbung an der Litfaßsäule anbringen, durch die wiederum mehr Farmies zu mir auf den Hof kommen. Als Bauernmagd (Level 4) darf ich zum Beispiel Erdbeeren anpflanzen, die allerdings rund 8 Stunden Realzeit im Spiel benötigen um zu wachsen.

Die Zeit kann man überbrücken, in dem man Coins gegen reale Euro tauscht und die Coins wiederum zu Kartoffel-Talern macht. Hierbei erlangt man den sogenannten Premium Spielerstatus. Es wird aber kein unnötiges Abo abgeschlossen. Mit diesem zusätzlichen Geld ist man in der Lage durch Dünger und andere Hilfsmittel das Wachstum zu beschleunigen.

Nach anfänglichen langen Wartezeiten macht das Spiel immer mehr Lust auf mehr. Details, wie das Ausstaffieren des eigentlichen nutzlosen Wohnhauses des Hofs oder die schier unendlichen Möglichkeiten der eigenen Verarbeitung (Käse selbst machen) der eigenen Erträge von Land und Vieh, sind liebevoll und ausführlich aufgebaut. Die tolle detaillierte Einführung und das Verständliche FAQ helfen Neubauern über die ersten Hürden hinweg.

Das Forum mit begeisterten Beiträgen, hilfreichen Anmerkungen und tausenden von Mitgliedern führt schnell dazu, dass man sich in der My Free Farm Gemeinschaft wohl fühlt. Ein Riesenspaß ist dieses gewaltfreie Spiel nicht nur für Agrarbetriebswirte sondern auch für jede Altersgruppe mit genügend Zeit.

Jetzt zum Spiel…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*