Swiss Post Box – ein Elektronischer Briefkasten

[Trigami-Review]]
Erst war der Brief — dann die Mail. Nach diesem Motto sammelt die Swiss Post alle Briefe eines Kunden in einer Box und erstellt ihm wunschgemäß einen Scan der eingegangen Post. Eine Revolution in Sachen Zustellung von Schriftstücken, gerade für Menschen die selten an ihrem eigenen Briefkasten vorbei kommen.
Swiss Post Box
Doch nun von Beginn an:
Nach der Registrierung auf der Swiss Post Box Homepage und der entsprechende Freischaltung durch eine zugegangene Bestätigungsemail soll man wenige Tage später ein Welcome Package erhalten. Bei mir dauerte es rund drei Wochen, wobei zur Ehrenrettung der Swiss Post gesagt werden muss, dass mein Pakte laut Poststempel bereits einen Tag nach meiner Registrierung abgestempelt wurde. In dem Pakte ist die neue Zustelladresse enthalten und es wird einem nochmals das Prozedere in englischer Sprache erklärt. Ferner erhält man eine Bogen für das Identifikationsverfahren. Hierzu geht man mit diesem Bogen zu örtlichen Post Filiale (Deutsche Post AG) lässt diesen unter Vorlage seines Personalausweises von einem freundlichen Mitarbeiter ausfüllen und versenden. Kurze Zeit später sollte das Portal der Swiss Post Box dem Nutzer zur uneingeschränkten Nutzung zur Verfügung stehen.

Und wie geht es weiter:
Den fleißigen Briefeschreibern muss ich nun beibringen, dass Sie bitte zukünftig alle Korrespondenz an mein neues Postfach in der Schweiz senden sollen, denn ich habe mich entschieden, dass ich eine Schweizer Adresse haben möchte, obwohl die Swiss Post auch Postfächer an Adressen in Deutschland, Frankreich, Italien und Österreich anbietet. Mit einem Postnachsendeantrag kann dies für sämtlichen Schriftverkehr bis auf die sogenannte Infopost erfolgen. Kritisch hierbei sind sicherlich Schreiben die einen Zustellungsnachweis erfordern. Der eingeschriebene Brief, die Nachentgeltsendung oder die Posteinwurfsendung mit dem x-ten Mahnbescheid kann an das Postfach im Ausland nicht zugestellt werden, diese Briefe müssen physikalisch an eine reale Adresse weitergeleitet und zugestellt werden. Ebenso sind im Rechtsverkehr, bei Klagen oder Fristsachen der Ämter diesem Postverfahren Grenzen gesetzt.
Swiss Post Box webapplikation
Sie haben Post:
Nachdem Post in meine Box angekommen ist, wird der verschlossenen Umschlag gescannt und gewogen um einen Eindruck zu vermitteln, wie viele Seiten der Brief beinhalten könnte (ein Testbrief mit einer Seite erreichte bei mir erstaunliche 20,8 Gramm). Dann kann man entscheiden, was mit dieser Briefsendung geschehen soll:

„Open & Scan“: Der Brief wird geöffnet und der Inhalt eingescannt. Der Scan wird zugesandt und steht im Online Portal zur Verfügung
„Recycle“: Der Brief wird umweltfreundlich entsorgt.
„Shred“: Der Brief wird vernichtet.
„Ship“: Der nicht geöffnete Brief wird zugeschickt.

In den Swiss Post Portal hat der Nutzer dann die Möglichkeit nach seinem eigenen Gusto die Briefe und Scans zu sortieren indem er neue Ordner anlegt. Natürlich erhält der Nutzer auch auf seinem iPhone per App die Nachricht über eingehende Post und kann diese bequem und mobil von unterwegs bearbeiten
Swiss Post Box Iphone App

Aber ist das auch sicher:
Die Swiss Post bietet bei der Bearbeitung der Scans, aber auch der verschlossenen Post ein höchst Maß an Sicherheit. Das elektronische Archiv ist ebenso dem Datenschutz unterworfen wie der Scan und die Vernichtung (-zwei Sicherheitsstufen möglich). Zum Datenschutz versichert die Swiss Post „Bei Swiss Post Box vertrauen Sie das Öffnen Ihrer physischen Briefpost der Schweizerischen Post an, die seit 1849 für Diskretion, Sicherheit und Qualität steht. Die Wahrung des Postgeheimnisses ist unser Auftrag. Der Datenschutz ist gewährleistet – der Datenverkehr erfolgt jederzeit verschlüsselt. Die elektronische Erfassung der Briefe erfolgt in der Schweiz. Die elektronischen Daten werden dem Empfänger von der Schweiz aus zugänglich gemacht.“

Fazit:
Die Innovation der Swiss Post bietet eine Reihe von Vorteilen. Mit der der Swiss Post Box ist es möglich zeit- und ortunabhängig physikalische Briefe elektronisch zu bearbeiten. Wer viel unterwegs ist wird die Möglichkeit des elektronischen Postfachs für physikalische Post schnell nicht mehr missen wollen. Auch die Nutzer, denen eine Präsenz in der Schweiz oder in den anderen vier Ländern die von Swiss Post als Zustelladressen angeboten werden, wichtig ist, werden den Dienst, der im übrigen mit Kreditkarte in unterschiedlichsten Varianten gekauft werden kann, gerne nutzen. Genialer Nebeneffekt — eine Briefumleitung für die Ferien muss nicht extra eingerichtet werden.

Hier ein eine Videoanleitung zur Swiss Post Box:

Jetzt zur Swiss Post Box.

Arne

schreibt seit 2009 unregelmäßig an diesem Blog unter anderem über die Themen Fußball (HSV), Technik und Software. Unter anderem auch unterwegs Twitter, Google+, Facebook und XING

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*