Spieltag 25 Bundesliga 2009/2010

Wegen der Länderspiele unter der Woche finden alle Bundesligapartien am Samstag und am Sonntag statt. Folgende Partien sind angesetzt:

Heim Gast Anpfiff
1. FC Köln FC Bayern München Samstag
SC Freiburg Hannover 96 Samstag
Hamburger SV Herta BSC Berlin Samstag
SV Werder Bremen VfB Stuttgart Samstag
Vfl Wolfsburg Vfl Bochum Samstag
Eintracht Frankfurt Schalke 04 Samstag
Borussia Dortmund Bor. Mönchengladbach Samstag Abend
1. FC Nürnberg Bayer 04 Leverkusen Sonntag
TSG 1899 Hoffenheim 1 FSV Mainz Sonntag Abend

Nach nun vier Spiele in Folge ohne Sieg und einer unbefriedigenden Tabellensituation war es Prinz Poldi am Mittwoch Abend sichtlich ans Herz gegangen, als Ihm ein Reporter „komischen“ Fragen stellte. Es bleibt abzuwarten, wie sich die Kölner am Samstag auf die seit 17 Spielen ungeschlagenen Bayern einstellen. Die müssen auf Martin Demichelis verzichten, dafür rückt Daniel van Buyten wieder in die Mannschaft. Nach dem Spieltag werden wir wissen, ob der am Bosporus mittlerweile ungeliebte Christoph Daum in den Fokus einer neuen Trainerdiskussion rutscht. In diesem Mittelpunkt steht Lorenz-Günther Köstner der die Wölfe wieder in die Erfolgsspur gebracht hat. Es bleibt abzuwarten, welche Wahl der Verein hat, wenn Köstner seine Erfolgsbilanz fortsetzt und am Wochenende gegen Bochum weiter drei Punkte ein fährt.

Titelaspirant Leverkusen darf sich am Sonntag Nachmittag in Nürnberg beweisen, dass sie besser sind als die Bayern und dort drei Punkte zum Angriff auf die erneute Tabellenführung einfahren.

Am Samstag Abend treffen die Borussen der Liga aufeinander, was auch wegen der räumlichen Nähe durchaus als Revierderby zu bezeichnen ist. Für die Heimstarken Dortmunder geht es in erster Linie darum sich die Verfolger um den Platz in der Europaliga vom Leib zu halten, wobei Bremen und Stuttgart sich am Nachmittag im besten Fall bereits die Punkte geteilt haben.

Für das Phrasenschwein: Im Abstiegskampf hat die alte Dame Herta die vermeitlich schwerste Aufgabe mit einem Auswärtsspiel gegen den HSV. Hilfreich für Berlin könnte das Spiel „Not gegen Elend“ sein, wenn Samstag Nachmittag die seit 10 Spielen sieglosen Freiburger Hannover 96 empfangen, die 13 Spiele in Folge nicht gewonnen und 9 Spiele in Folge sogar verloren haben.

Weitere Aussichten: die Bayern bleiben Tabellenführer dicht gefolgt von Leverkusen. Schalke wird in Frankfurt bluten und der HSV entsprechend nochmal in den Kampf um die Champions League Plätze eingreifen

Arne

schreibt seit 2009 unregelmäßig an diesem Blog unter anderem über die Themen Fußball (HSV), Technik und Software. Unter anderem auch unterwegs Twitter, Google+, Facebook und XING

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*