Kostenlose Kinofilme – Teil 1

Wenn in früheren Jahren nichts in der Flimmerkiste kam, ist man schnell zur nächsten Videothek gefahren und hat sich ein oder zwei Videos ausgeliehen. Heute gibt es zwar so viele TV-Sender wie nie zuvor, trotzdem kann es passieren, dass man bei dem schier unübersehbaren Angebot nichts Passendes findet.

Zur Videothek fahren wir heutzutage allerdings nur noch selten, das Zauberwort heisst „Video an demand“. Neben einer Reihe kostenpflichtiger Angebote gibt es auch einige kostenfreie Angebote, die ich Euch in einer kleinen Serie einmal vorstellen möchte. Bei der Bildqualität muss man in der Regel Abstriche machen, dafür lassen sich häufig echte Perlen der Filmkunst finden.

Bild Kino bietet eine Auswahl von rund 60 Kinofilmen. Klar, dass darunter nicht nur Blockbuster zu finden sind. Noch einmal ansehen werde ich mir aber sicherlich bald Simpatico, einen Spielfilm von 1999 um Sex, Geld und Verrat mit Sharon Stone, Nick Nolte und Jeff Bridges in den Hauptrollen. Sehenswert ist auch eine Kollektion von 11 Schimanski-Filmen aus der Zeit von 1996 bis 2004 – ein Muss für Schimanski-Fans.

Bild Kino - jederzeit kostenlos Kinofilme sehen
Bild Kino bietet 11 Schimanski-Filme zur Auswahl

Die Bildqualität ist – bei einem gewissen Abstand zum Bildschirm – akzeptabel und das Bild.de-Logo am oberen rechten Rand nimmt man schon nach kurzer Zeit nicht mehr wahr. Kostenlose Angebote finanzieren sich in der Regel durch Werbung. Löblich ist, dass Bild Kino lediglich einen Trailer vor dem Filmstart und eine 20-sekündige Werbeeinblendung während des Films einblendet.

Mein Fazit: Bild Kino ist nicht nur für Schimanski-Fans mehr als einen Besuch wert.

Jörg

schreibt seit 2009 unregelmäßig an diesem Blog unter anderem über die Themen Fußball (BVB), Technik und Software. Unter anderem auch unterwegs Google+, Facebook und XING

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*