Schwarzgelbe Gala im Westfalenstadion

Das war ein Fußballabend, den die 70.100 Zuschauer im Westfalenstadion so schnell nicht vergessen werden. Nach dem Erfolg auf Schalke war die Stimmung auf den Rängen an einem lauen Sommerabend im hell erleuchteten Fußballtempel schon vor Spielanpfiff fantastisch. Schätzungsweise knapp 4.000 Lautern-Fans hatten die weite Reise angetreten, um ihren FCK zu unterstützen. Und sie sahen eine engagierte Mannschaft, die dem Derbysieger in der ersten halben Stunde stark zusetzte und sich in der 7. Minute die erste Torchance erspielte.

Dortmunds erste Möglichkeit zum Treffer in der 19. Minute, doch Kagawas Kopfball nach präziser Barrios-Flanke zu harmlos. In der 31. Minute schickt Dortmunds Spielmacher Nuri Sahin seinen Mannschaftskollegen Lucas Barrios steil, der kann Amedick abschütteln und tunnelt FCK-Keeper Sippel zum 1:0. Auch das 2:0 bereitet der überragende Sahin vor, Kevin Großkreutz verwandelte (38.).

In früheren Jahren hätte der BVB versucht das Halbzeitergebnis zu verwalten. Wie oft habe ich schon den Schlusspfiff herbeigesehnt, wenn die Borussia in der zweiten Hälfte kaum mehr aus der eigenen Hälfte herauskam. Doch dieses junge Team hat Spaß am Spiel und gibt 90 Minuten einfach nur Gas. Beeindruckend wie die Klopp-Elf die Lauterer in der eigenen Hälfte einschnürte und sich hochkarätige Torchancen erspielte. Das 3:0 fiel jedoch nach einer Standardsituation, Vorbereiter abermals Nuri Shahin, Matts Hummels verwandelte per Kopf (61.).

Längst war der Funke vom grünen Rasen auf die Ränge übergesprungen, die Welle schwappte mehrfach durchs Stadion – Gänsehaut pur! Die Süd hatte extra neues Liedgut einstudiert: Neuer Renner ist eine Abwandlung von Nenas Leuchtturm „Ich geh‘ mit Dir wohin Du willst“, die mir als Hagener natürlich besonders gefällt.

Die weiteren Tore: Lewandowski (75.) mit einem schönen Heber und abermals Barrios (88.).  Der BVB ist nach diesem Sieg Tabellenzweiter und hat nach 5 Spieltagen zwölf Punkte auf dem Habenkonto. Einen solchen Start gab es zuletzt in der Saison 2001/2002 – am Ende dieser Saison feierte der BVB die Deutsche Meisterschaft. Träumen muss erlaubt sein.

Ausführlicher Spiel- und Stimmungsbericht >>>

[ad name=“Tickets 1A.de Standard-Banner“]

Jörg

schreibt seit 2009 unregelmäßig an diesem Blog unter anderem über die Themen Fußball (BVB), Technik und Software. Unter anderem auch unterwegs Google+, Facebook und XING

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*