Bundesliga-Tippspiel: Meine Tipps für den 29. Spieltag

Der letzte Heimspielerfolg gegen den 1. FC Köln – das Spiel endete 6:2 – war Balsam für die Seelen der leidgeprüften HSV-Anhänger. Gegen den Tabellenführer aus Dortmund wird es jedoch am Samstag ungleich schwerer werden. Zumal Arne und ich morgen nach Hamburg reisen. Das letze Mal, als wir zusammen ein Spiel des BVB angeschaut haben, gewann die Borussia mit 3:0 in Leverkusen. Das nehme ich mal als gutes Omen, obgleich Arnes Sympathien dem Hamburger SV gelten.

Nachfolgend meine Tipps für den 29. Spieltag:

  • Heimpremiere für Christoph Daum in Frankfurt. Nach den zuletzt gezeigten Leistungen dürfte es eine ganz schwere Partie werden, denn der Gast aus Bremen ist seit fünf Spielen unbesiegt und hat die letzten beiden Auswärtspartien mit 3:1 gewonnen. Das ist auch mein Tipp für das Spiel in Frankfurt.
  • Beim SC Freiburg scheint ein wenig Sand ins Getriebe geraten zu sein. Gerade mal ein mageres Pünktchen holten die Breisgauer aus den letzten 5 Bundesligaspielen. Der Tabellennachbar aus Hoffenheim gilt jedoch nicht als sonderlich auswärtsstark, verlor die letzten 3 Partien in der Fremde, darunter sogar in Mönchengladbach. Sollte für einen knappen SC-Heimsieg reichen.
  • In der AWD-Arena trifft der Tabellenvierte Hannover auf den Tabellenfünften aus Mainz. Die Heimstärke spricht für die Niedersachsen, die sieben der letzten acht Heimspiele für sich entscheiden konnten.
  • Am 2. Dezember 1967 war der FC Bayern zu Gast in Nürnberg und kassierte die bis heute höchste Niederlage gegen Nürnberg: 7:3 gewann der Club. Ein ähnliches Ergebnis ist am Samstag mit Sicherheit nicht zu erwarten. Ich rechne damit, dass die Bayern ihren 3. Tabellenplatz mit Klauen und Zähnen verteidigen werden.
  • In den letzen vier Begegnungen auf Hamburger Boden zwischen dem Hamburger SV und dem BVB verließen die HSV-Kicker den Platz als Sieger. Es spricht jedoch Einiges dafür, dass das am Samstag anders wird. Zum einen bin ich als Glücksbringer für meine Schwarzgelben vor Ort, zum anderen hat der HSV schon gegen den FSV Mainz, der ein ähnliches System wie der BVB spielt, am 25. Spieltag daheim mit 4:2 verloren.
  • Felix Magath kehrt – als Trainer des akut abstiegsbedrohten VfL Wolfsburg – nach Schalke zurück und so mancher Spieler der Schalker wird schon die Messer wetzen. Dieses Mal wollen die Spieler ihren Ex-Trainer quälen, da steht noch so manche Rechnung offen. Nach der Niederlage wird die Mission Nichtabstieg für Magath äußerst schwierig werden.
  • Im Duell der abstiegsbedrohten Stuttgarter gegen den FC Kaiserslautern brauchen beide Vereine dringend die 3 Punkte um sich im Abstiegskampf ein wenig Luft zu verschaffen. Schwer zu tippen: Ich sage mal einen knappen VfB-Sieg voraus.
  • Das 78. Rheinderby zwischen Borussia Mönchengladbach und dem 1. FC Köln gerät zum Schicksalspiel für die Gladbacher. Gelingt der Borussia kein Sieg, kann man bereits für die 2. Liga planen. Bei der Auswärtsschwäche der Geissbock-Elf sollte es für die Borussia jedoch zum Sieg reichen.
  • In der letzten Begegnung des Spieltages hat BVB-Verfolger Bayer Leverkusen hat den FC St. Pauli zu Gast, bei denen sich die Fans zuletzt treffsicherer zeigten als die Bundesliga-Profis. Alles andere als ein deutlicher Sieg für die Werkself wäre eine faustdicke Überraschung. Ich würde sie mir wünschen, rechnen tue ich nicht damit.

Die Ergebnisprognose:

Heim Gast Tipp
Eintracht Frankfurt SV Werder Bremen 1 : 3
SC Freiburg TSG 1899 Hoffenheim 1 : 0
Hannover 96 FSV Mainz 05 2 : 0
1. FC Nürnberg FC Bayern München 1 : 3
Hamburger SV Borussia Dortmund 1 : 3
Schalke 04 VfL Wolfsburg 2 : 0
VfB Stuttgart 1. FC Kaiserslautern 2 : 1
Bor. Mönchengladbach 1. FC Köln 2 : 0
Bayer 04 Leverkusen FC St. Pauli 3 : 0

Jörg

schreibt seit 2009 unregelmäßig an diesem Blog unter anderem über die Themen Fußball (BVB), Technik und Software. Unter anderem auch unterwegs Google+, Facebook und XING

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*