Bundesliga-Saison 2011/2012 – 3. Spieltag — Meine Tipps [ERGEBNIS]

Da Jörg mal wieder durch Abwesenheit glänzt, darf ich euch meine Tipps für den dritten Spieltag der frischen Bundesliga-Saison präsentieren.

Los geht es heute Abend mit der „Retorten-Truppe aus der Stadt des VW-Konzerns, die mit allen eingekauften Söldnern gegen die Fohlenzucht aus Mönchengladbach antreten muß. Heftige Wortwahl findet ihr? Alles ganz normal sagt die Redaktion von schwatzgelb.de. Die Gladbacher machen einen gefestigten Eindruck und daher dürften die zu Hause auch gewinnen.

In den Partien Werder Bremen (ist grün und stinkt nach Fisch) gegen Freiburg und Dortmund gegen Nürnberg kann ich keine Sieger feststellen. Die erstgenannte Partie läuft unter dem Motto „Wir wollen ja — aber können nicht“ und die Dortmunder sind immer noch nicht geerdet und schweben noch in den Rauschzuständen nach dem hochgelobten Auftaktsieg in diese Saison. Daher kann Nürnberg aus der Festung einen Punkt mitnehmen.

Die Stuttgarter werden einem weiteren Retorten-Verein der Bundesliga im eigenen Stadion Beine mache. Die Werkself sieht kein Land im Ländle und kann sich glücklich schätzen, dass Cacau und Co irgendwann aufhören Ihnen die Bude ein zurennen.

Soviel Glück haben meine Hamburger nicht. Ersatzgeschwächt (das muss an dieser Stelle erlaubt sein) reisen sie ohne Petric und Guerrero mit einer blutjungen Abwehr zum Feierbiest. Dort tanzte unter der Woche nach unbestätigten Gerüchten der präsidiale Eintänzer einen Wuttanz in der Spielerkabine, da ihm die Art des Spiels seiner Mannschaft nicht zusagte. Derart angespornt geht der HSV unter.

Augsburg und auch Köln werden ihre Heimspiele verlieren. Die Augsburger, weil es Hoppenheim gelingt den sprichwörtlichen Bayerndusel für sich zu reklamieren und Köln, weil keiner Systemfußball sehen will. Das ist in Köln ähnlich wie in der Systemgastronomie. Zu viel Vereinheitlichung und Standardisierung spielt dem Gegner in die Karten, denn man wird ausrechenbar. Obwohl ein sehr einfaches System bei dem geistigen Potential der Kölner Spieler hilfreich wäre, reicht auch an diesem Wochenende deren Verständnis für Solbakkens Philosophie nicht aus.

Bleiben noch die Sonntagsspiele der Eurofighter. Schalke ist abgestürzt und stürzt nun auch wieder in den  grauen Liga-Alltag. Raul wird sicherlich nicht der letzte Transfer der finanziell gebeutelten Schalker sein. Sinnvoll und teuer werden besonders dann Spieler, wenn Sie als „Unverkäuflich“ bezeichnet werden und, wie letztes Wochenende unter Beweis gestellt, ein Spiel alleine entscheiden können. Die Mainzer wird es freuen, da Ihnen mit ihrer munteren Art drei Punkte im neuen Stadion sicher sind. Die Alte Dame aus Berlin trifft am Abend auf den besseren der beiden HSV – die Hannoveraner stehen wider Erwarten fast in der Europa League  und werden die Herthaner im eigen Stadion an die Wand spielen.  Soweit meine Herleitung!

Hinweis auf unser Tippspiel mit Gewinnchance:

Hier dann auch nochmal der dringende Hinweis auf unser  Tippspiel. Die drei Führenden nach Abschluss der Bundesliga Saison 2010/2011 erhalten Amazon Gutscheine im Gesamtwert von 100,00 EUR. Mitmachen lohnt sich  – noch ist es nicht zu spät den bekennenden BVB-Fan vom Thron zu stoßen!

Meine Ergebnisprognose:

Heim Gast Anpfiff Ergebnis
Bor. Mönchengladbach Vfl Wolfsburg Freitag Abend 2 : 1
SV Werder Bremen SC Freiburg Samstag 2 : 2
VfB Stuttgart Bayer 04 Leverkusen Samstag 3 : 0
FC Bayern München Hamburger SV Samstag 5 : 1
Borussia Dortmund 1. FC Nürnberg Samstag 2 : 2
FC Augsburg TSG 1899 Hoffenheim Samstag 1 : 2
1. FC Köln 1. FC Kaiserslautern Samstag Abend 0 : 1
1 FSV Mainz Schalke 04 Sonntag 2 : 1
Hannover 96 Hertha BSC Berlin Sonntag Abend 3 : 1

Nachtrag und Ergebnis:

Heim Gast Anpfiff TIPP Ergebnis
Bor. Mönchengladbach Vfl Wolfsburg Freitag Abend 2 : 1 4 : 1
SV Werder Bremen SC Freiburg Samstag 2 : 2 5 : 3
VfB Stuttgart Bayer 04 Leverkusen Samstag 3 : 0 0 : 1
FC Bayern München Hamburger SV Samstag 5 : 1 5 : 0
Borussia Dortmund 1. FC Nürnberg Samstag 2 : 2 2 : 0
FC Augsburg TSG 1899 Hoffenheim Samstag 1 : 2 0 : 2
1. FC Köln 1. FC Kaiserslautern Samstag Abend 0 : 1 1 : 1
1 FSV Mainz Schalke 04 Sonntag 2 : 1 2 : 4
Hannover 96 Hertha BSC Berlin Sonntag Abend 3 : 1 1 : 1

Fazit:

Bei einigen Partien habe ich am vergangenen Wochenende gründlich daneben gelegen. Wer bitte schön kann denn ahnen, dass die Stuttgarter zu Hause gegen langweilige Leverkusener nicht über ein Unentschieden hinauskommen.

Oder dass der Schiedsrichter den blutenden Herthaner Miak Franz gar ein eindeutiges Tor nicht gibt.

Und dann noch die Knappen. Die erste Halbzeit wie prognostiziert, kommen die Königsblauen in der zweiten Hälfte gegen müde wirkende Mainzer mit 4 Hütten zurück. Was ist denn da in der Pause passiert? Hat noch ein Vorstandmitglied seine Neigung zu Volkstänzen entdeckt?

Auch den Bremer und Freiburgern muss ich Abbitte tun. Eine Begegnung mit acht Toren zeugt von: „Es geht doch!“ – Nur verteidigen müssen die Mannschaften jetzt noch lernen.

Verteidigen und Angreifen in Perfektion haben die Bayern am Samstag gezeigt. Gegen verunsicherte, ängstliche und spielerisch deutlich unterlegene Hamburger war es keine große Kunst zu gewinnen und dabei etwas für die Torbilanz zu tun. Bedauerlicherweise schien beim HSV wirklich keiner Willens geschweige denn auch in der Lage zu sein, zumindest das eine von mir vorausgesagte Tor der Hoffnung  zu schießen. Schade eigentlich aber dazu im Laufe der Woche mehr – Alles aus der Sicht der Raute!

[ad name=“Amazon – BVB Standard Banner, dynamisch“]

Arne

schreibt seit 2009 unregelmäßig an diesem Blog unter anderem über die Themen Fußball (HSV), Technik und Software. Unter anderem auch unterwegs Twitter, Google+, Facebook und XING

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*