Bundesliga-Tippspiel: Tipps für den 18. Spieltag der Bundesliga-Saison 2013/2014

Gewinner und Verlierer (Teil 2)

Kaum ist die Winterpause beendet, schon hat der Winter weite Teile Deutschlands fest im Griff. In Wolfsburg, Bremen und Hamburg drohen frostige Spiele. Gemäß der Wetterprognose von Wetteronline, dürfen sich die Besucher der Sonntagabendpartie Hamburg gegen Schalke auf 2-stellige Minusgrade einstellen. Nicht ganz so kalt wird es heute Abend im Borussia-Park, wo der Tabellendritte den frisch gekürten FIFA-Klub-Weltmeister aus der bayerischen Landeshauptstadt erwartet. Die Bayern reisen mit Verletzungssorgen an. Schweinsteiger und Martinez fehlen dem Rekordmeister sicher; Ribery, Robben und Lahm sind angeschlagen, ihr Einsatz ist fraglich. Schaun mer mal, ob die Bayern diese Ausfälle kompensieren können.

Nachdem ich am 20. Dezember meine drei Gewinner der Hinrunde vorgestellt hatte, komme ich nun zu den drei Verlierern.

Die Verlierer:

  • Borussia Dortmund
    Keine Frage, diese Hinrunde hatten sich Spieler, Verantwortliche und Fans des BVB anders vorgestellt, schließlich ist es der Anspruch der Dortmunder Borussen, hinter den Bayern die zweite Macht im deutschen Fußball zu sein. Den verletzungsbedingten Ausfall der kompletten Vierer-Abwehrkette sowie den von Mittelfeldjuwel Ilkay Gündogan fast über die Dauer der kompletten Hinrunde hinweg konnte der BVB nicht kompensieren, hinzu kamen eklatante Abschlussschwächen. Aktuell steht der BVB auf Rang 4 und ist jetzt nicht mehr Bayernjäger, sondern muss die davor platzierten Leverkusenen und Gladbacher jagen, um den begehrten 2. Platz zu erreichen. Nur zwei Punkte hinter dem BVB lauern zudem die Wolfsburger, die sich mit Kevin de Bruyne in der Winterpause verstärkt haben. Wenn es ganz schlecht läuft, droht dem BVB nach hinten durchgereicht zu werden. Ich bleibe Optimist: Borussia Dortmund beendet die Saison auf Platz 2-3.
  • 1. FC Nürnberg
    Als einziges Team, dass in der Hinrunde nicht ein Spiel gewinnen konnte, ist der Club der Verlierer der Hinrunde. Der Effekt des Trainerwechsels ist längst verpufft, dem Holländer Gertjan Verbeek ist das Glück genau so wenig hold wie seinem Vorgänger Michael Wiesinger. Man muss den Clubberern jedoch zu Gute halten, dass Sie oft eine engagierte Leistung zeigten, jedoch – um es vorsichtig zu formulieren – bei einigen Schiedsrichterentscheidungen Pech hatten. Und das Pech scheint dem FC Nürnberg treu zu bleiben: Im letzten Testspiel gegen den rumänischen Meister Steaua Bukarest (5:1) erlitt Makoto Hasebe, immerhin Kapitän der japanischen Nationalmannschaft, einen Riss des Außenmeniskus im rechten Knie. Er wird dem FC im Mittelfeld lange fehlen. Ich befürchte, dass die Nürnberger absteigen.
  • Hamburger SV
    Spiele des HSV sind häufig ein Spektakel. Eine Torbilanz von 33:38 Toren bedeutet, dass im Schnitt in den Spielen der Hinrunde in jedem Spiel mit Beteiligung des HSV mehr als 4 Tore fielen. Eines dieser Spektakel war das 5:3 des HSV in Leverkusen, bei dem Arne, Namensgeber dieses Blogs, live vor Ort war. Ich wiederum erinnere mich gerne an die 6:2-Niederlage des HSV in Dortmund (32:4 Torschüsse). Das Problem der Hamburger ist offenbar, dass sie aus derartigen torreichen Partien zumeist als zweiter Sieger hervorgehen. Die Entscheidung von Sportdirektor Oliver Kreuzer, Stürmer Artjoms Rudnevs in der Winterpause an Hannover 96 auszuleihen, dürfte nicht nur bei mir für Kopfschütteln gesorgt haben. Bezeichnend, dass sich Stürmerkollege Maxi Beister wenige Tage nach Bekanntgabe des Leihgeschäfts während eines Testspiels einen Kreuzbandriss zuzog – Saison-Aus! Die Hoffnungen im Sturm ruhen nun auf den von Benfica ausgeliehenen Ola John. Der erst 21-Jährige wusste in den Testspielen angeblich bereits zu überzeugen, er gilt allerdings als defensivfaul.  Trainer Bert van Marwijk wird mit seinem Team den Klassenerhalt kurz vor Schluss sichern.

Die Ergebnisprognosen für den 18. Spieltag der 51. Bundesligasaison:

Heim Gast Anpfiff Jörg Arne Dennis Ergebnis
Bor. Mönchengladbach FC Bayern München Freitag Abend  1 : 2  2 : 1  1 : 3  0 : 2
Borussia Dortmund FC Augsburg Samstag  2 : 0  3 : 2  3 : 1  2 : 2
VfB Stuttgart FSV Mainz 05 Samstag  2 : 1  1 : 2  1 : 1  1 : 2
VfL Wolfsburg Hannover 96 Samstag  3 : 0  2 : 0  2 : 1  1 : 3
1. FC Nürnberg TSG 1899 Hoffenheim Samstag  1 : 1  2 : 2  1 : 2  4 : 0
SC Freiburg Bayer 04 Leverkusen Samstag  1 : 3  1 : 2  1 : 2  3 : 2
Eintracht Frankfurt Hertha BSC Berlin Samstag Abend  2 : 1  2 : 2  1 : 0  1 : 0
Werder Bremen Eintracht Braunschweig Sonntag  2 : 0  3 : 1  2 : 1  0 : 0
Hamburger SV Schalke 04 Sonntag  2 : 2  1 : 2  1 : 1  0 : 3

Spieltag: Jörg 2 Punkte; Arne 4 Punkte; Dennis 4 Punkte Saisonergebnis: Jörg 95 Punkte; Arne 98 Punkte; Dennis 88 Punkte (Einstieg am 5. Spieltag)

Jörg

schreibt seit 2009 unregelmäßig an diesem Blog unter anderem über die Themen Fußball (BVB), Technik und Software. Unter anderem auch unterwegs Google+, Facebook und XING

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*